Verwirrung um Verordnung – Ministerium korrigiert

(Info Update vom NDR)  – „Verstöße“ werden nicht geahndet – Grundsätzlich gelte weiter der Appell, Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren und Abstand zu halten, um die Ansteckungsfälle in Niedersachsen einzudämmen. Besuche in der Wohnung oder Garten von engen Angehörigen und Freunden sollen aber möglich sein. Genau das hatte das Land zuvor de facto verboten. Es wäre strafbar gewesen, als Erwachsener die eigenen Eltern in deren oder der eigenen Wohnung zu empfangen. Wer auf Nachbarskinder aufgepasst hätte, wäre dafür ebenfalls dafür mit einem Bußgeld belangt worden. Bis die veränderte Regel – vermutlich am Montag – in Kraft tritt, werden entsprechende Verstöße nicht geahndet, hieß es.

Quelle NDR:  https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Verwirrung-um-Verordnung-Ministerium-korrigiert

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.