Falsche Polizeibeamte treiben wieder ihr Unwesen

Beinahe wäre gestern eine 90-Jährige Seniorin aus Celle einem Telefonbetrüger auf den Leim gegangen. Der Täter hatte sich am Telefon gestern Mittag als Polizeibeamter vom LKA ausgegeben und ihr weisgemacht, ihr Vermögen sei in Gefahr. Angeblich seien Kriminelle nach einem Einbruch in ihrer Nachbarschaft festgenommen worden und hätten eine Liste dabeigehabt, auf der auch ihr Name gestanden habe. Der Täter schüchterte die ältere Dame ein und befragte sie gleichzeitig so geschickt, dass sie Angaben über Gold in einem Bankschließfach preisgab. Der Betrüger brachte die Frau soweit, dass sie mit einem Taxi zur Bank fuhr und das Gold nach Hause holte, weil es angeblich dort nicht sicher aufbewahrt werden könne. Durch einen glücklichen Umstand erfuhr die richtige Polizei von dem Sachverhalt gerade noch rechtzeitig, bevor es zu einer Übergabe kam. Der Betrüger meldete sich anschließend nicht mehr. Eine weitere, 78 Jahre alte Frau aus Celle erhielt gestern einen ähnlichen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten, glaubte ihm die aufgetischte Story jedoch nicht. Sie wählte den Notruf. Die Polizei Celle warnt an dieser Stelle zum wiederholten Male eindringlich vor Telefonbetrügern, die insbesondere ältere Mitbürger um ihr Vermögen bringen wollen. Geben Sie niemals Auskünfte über Ihre Vermögenssituation und wählen Sie im Verdachtsfall sofort den Notruf 110.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
– Pressestelle-
Birgit Insinger
Telefon: 05141-277-104
E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.