Wolfsrüde bei Verkehrsunfall auf L 298 bei Hambühren getötet

Hambühren. Auf der Landesstraße 298 bei Hambühren (Landkreis Celle) ist am Freitagmorgen gegen 8 Uhr im Bereich der Abfahrt nach Rixförde ein Wolf bei einem Verkehrsunfall getötet worden.

Laut Polizei war eine Autofahrerin auf der Strecke unterwegs, als plötzlich ein hundeähnliches Tier über die Straße gelaufen und von ihrem Pkw erfasst worden sei. Die Fahrerin informierte die Polizei. Bei der Nachschau stellte sich heraus, dass es sich tatsächlich um einen Wolf handelte. Er lag tot im Straßengraben. Der Rüde ist nach Polizeiangaben sehr wahrscheinlich noch ein Jungtier. Ob der Wolf aus einem ortsansässigen Rudel stammt, lasse sich nicht mit Sicherheit sagen. Der Wolfsrüde soll nun in Berlin im Institut für Zoo- und Wildtierforschung untersucht werden.

https://www.az-online.de/altmark/salzwedel/wolfsruede-verkehrsunfall-hambuehren-getoetet-10828165.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.