Lektüre, die schmerzt …

Ein Leser hat uns auf die Neuerscheinung eines Buches hingewiesen, daß nach seiner Ansicht „sehr interessantes Hintergrundwissen“ zur Einschätzung der aktuellen politischen Lage liefert und vorgestern besprochen wurde.

Wer wissen will, wie es derzeit um Land und Regierung bestellt ist, dem seien zwei Bücher ans Herz gelegt, deren Lektüre schmerzt, die aber für die nötige Klarheit sorgen, sofern man keine Angst vor der Wirklichkeit hat. Das eine stammt von Robin Alexander, Hauptstadtkorrespondent der Welt am Sonntag. In dieser Position gehört man vielleicht zu einer Art diplomatischem Korps unter den Journalisten – im Buch „Die Getriebenen“ jedenfalls geht es äußerst höflich zur Sache. Das macht den Befund allerdings erst so richtig gnadenlos. Der Befund: in der schwersten Krise der Nachkriegszeit im September 2015 gab es in der Bundesregierung niemanden, der Verantwortung übernahm. Ungebremst ließ man das Land ins Chaos schlittern – nicht aus Not, nicht aus Ausweglosigkeit, schon gar nicht aus „humanitären“ Gründen. Sondern weil man sich vor einer Entscheidung drückte. Nüchtern und detailgenau listet Robin Alexander auf, was im September 2015 geschah —> hier gehts zum gesamten Artikel

Letztlich will keiner in der Regierung die Verantwortung übernehmen: Für hässliche Bilder von zurückgewiesenen Menschen an Schlagbäumen, von Frauen und Kindern, die – ihrem Schicksal überlassen – den Rückweg ins Unbekannte hätten antreten müssen. Was der Kanzleramtskorrespondent der „Welt“, Robin Alexander, in seinem neuen Buch „Die Getriebenen – Merkel und die Flüchtlingspolitik: Report aus dem Innern der Macht“ gleich zu Anfang schildert, lässt einem den Atem stocken. http://www.die-tagespost.de/feuilleton/OEffnung-der-Grenze-als-bdquo-Affekthandlung-ldquo;art310,177011

Laut einem Bericht der „Welt“ haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte bei den Verhandlungen über das Flüchtlingsabkommen der EU mit der Türkei im Jahr 2016 konkrete Zusagen für ein legales Flüchtlingskontingent gemacht. Anders als bisher bekannt hätten sie versprochen, jährlich 150.000 bis 250.000 syrische Flüchtlinge direkt aus der Türkei nach Europa zu holen. Dies zeigten Recherchen für das am Montag erscheinende Buch „Die Getriebenen – Merkel und die Flüchtlingspolitik.“ von „Welt“-Journalist Robin Alexander. http://www.focus.de/politik/ausland/bis-zu-250-000-personen-bisher-nicht-bekannt-merkel-und-rutte-versprachen-tuerkei-fluechtlingskontingent_id_6772795.html

Buchvorstellung „Die Getriebenen“ am 13.03.2017 im Haus der Bundespressekonferenz, Berlin. Auf dem Podium: Christian Lindner (FDP), Robin Alexander (Autor), Jens Dehning (Siedler Verlag).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s