Hambühren: Gefesselte 18-Jährige auf Landstraße

HAMBÜHREN. Rund 150 Straftaten – Sachbeschädigungen und Brandstiftungen – aus Hambühren wurden bei der Polizei in den vergangenen Monaten angezeigt. Die Anwohner machen dafür eine 18-Jährige verantwortlich. Nach CZ-Informationen wurde sie am Mittwochabend gefesselt in Boye aufgefunden. Spekuliert wird, dass die Entführung in Zusammenhang mit den Straftaten steht. Möglicherweise wurde hier Selbstjustiz geübt. Die Polizei gab dazu keine Stellungnahme ab. In insgesamt zwölf Fällen – fünf Fälle von Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie zwei weitere Sachbeschädigungen – hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen die 18-Jährige erhoben. Das Amtsgericht Celle hat ein psychologisches Gutachten in Auftrag gegeben, dessen Ergebnis bisher nicht vorliegt. Die Hauptverhandlung des Jugendverfahrens gegen die 18-Jährige ist für Donnerstag, 8. Dezember, anberaumt worden.

Laut dem Sprecher sei die 18-Jährige äußerlich unverletzt aufgefunden worden, sie werde aber medizinisch betreut. „Wir haben schon seit Dienstag nach der 18-Jährigen gesucht“, sagte der Sprecher. Es gebe Verdachtsmomente, die auf eine Freiheitsberaubung schließen lassen.

Eine Autofahrerin wird in Celle von einer jungen Frau gestoppt. Als sie die Fesseln an den Händen der 18-Jährigen entdeckt, ruft sie die Polizei. Die glaubt, dass es sich um das Opfer einer Entführung handeln könnte – allerdings ist die junge Frau keine Unbekannte.

Eine junge Frau ist gefesselt an einer Landstraße in Celle entdeckt worden. Laut „Hannoversche Allgemeine“ war die 18-Jährige auf die Straße gelaufen und hatte so eine Autofahrerin auf sich aufmerksam gemacht. Als diese bemerkte, dass die Hände der Frau gefesselt waren, alarmierte sie die Polizei. Noch sind die Hintergründe der Tat offen, jedoch besteht laut Polizei der „Verdacht einer Freiheitsberaubung seit Dienstagabend“. Allerdings stünde man noch am Anfang der Ermittlungen, so ein Sprecher. Die 18-Jährige, die aus der Gemeinde Hambühren stammt, ist nach Angaben der Polizei unverletzt, wird aber medizinisch betreut. Die Straße im Celler Ortsteil Boye blieb über mehrere Stunden gesperrt. Beamte der Spurensicherung waren bis in die Nacht im Einsatz.

Wie die „Cellesche Zeitung“ berichtet, handelt es sich bei dem mutmaßlichen Entführungsopfer um eine Frau, die Anwohner für rund 150 Straftaten in der Umgebung von Hambühren verantwortlich machen. In insgesamt zwölf Fällen – jeweils fünf Fälle von Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie zwei weitere Sachbeschädigungen – hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Das Amtsgericht Celle hat laut der Zeitung ein psychologisches Gutachten in Auftrag gegeben, dessen Ergebnis bislang aber noch nicht vorliegt.

Eine Autofahrerin hat am Mittwochabend auf einer Landstraße in Celle in Niedersachsen eine gefesselte junge Frau gefunden. Sie sei auf einer Landesstraße am Ortsausgang Richtung Winsen plötzlich aufgetaucht. Laut ‚Cellescher Zeitung‘ habe sie auf sich aufmerksam machen wollen. Die Autofahrerin hielt an und informierte anschließend die Polizei. Die teilte noch in der Nacht mit, dass es sich um eine 18-Jährige aus Hambühren handeln könnte, die offenbar am Dienstag nur zehn Kilometer entfernt entführt worden war.

Sie wurde noch nachts medizinisch vom Notarzt untersucht. Äußere Verletzungen trug sie offenbar keine davon. Sie werde allerdings weiterhin noch von einem Arzt medizinisch betreut und von einem Gerichtsmediziner untersucht. Hintergründe der Tat sind noch unklar. Es gebe allerdings „eine Verdachtslage“, so der Polizeisprecher Thorsten Wallheinke.

Eine gefesselte junge Frau hat am Mittwochabend für einen Großeinsatz der Polizei in Boye gesorgt. Nach Angaben von Polizeisprecher Thorsten Wallheinke war die 18 Jahre alte Frau aus Hambühren an der Landesstraße 180 am Ortsausgang in Richtung Winsen plötzlich auf der Straße aufgetaucht, um die vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer „auf sich aufmerksam zu machen“. Daraufhin hielt eine Autofahrerin an. „Sie hat eine junge Frau gefesselt vorgefunden und anschließend die Polizei informiert“, sagte Wallheinke.

BOYE. Die gerufenen Einsatzkräfte alarmierten Rettungsdienste und Notarzt, um die Frau zu untersuchen. „Sie ist äußerlich unverletzt“, so Wallheinke. Sie werde aber medizinisch betreut. „Ein Arzt kümmert sich um sie und auch ein Gerichtsmediziner wird sie noch untersuchen.“ Die genauen Hintergründe der Tat sind laut Wallheinke noch völlig unklar. „Dazu haben wir derzeit keine Erkenntnisse“, sagte er. Allerdings gebe es „eine Verdachtslage“, so der Polizeisprecher. „Es besteht der Verdacht einer Freiheitsberaubung seit Dienstagabend gegenüber dieser jungen Frau.“ Auch hierzu sei die Motivlage noch unklar. „Dazu liegen noch keine Erkenntnisse vor. Das müssen die weiteren Untersuchungen ergeben.“ Die L 180 war mehrere Stunden voll gesperrt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Hambühren: Gefesselte 18-Jährige auf Landstraße

  1. F. Schliesser schreibt:

    Was ist denn los in Celle und Hambühren? Kann mich mal jemand aufklären, wie sich die Region in den letzten 20 Jahren verändert hat?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s