Anderen Jugendlichen ein Vorbild sein

Sanitäter, Rettungsschwimmer oder Seniorenbetreuer: In vielen Bereichen kann man sich sozial engagieren und ehrenamtlich tätig sein. Zahlreiche Jugendliche im Landkreis Celle nutzen ihre Freizeit dazu, sich in die Gemeinschaft einzubringen und sich freiwillig zu engagieren. Neben dem „klassischen“ Ehrenamt gibt es aber auch noch eine andere, ganz besondere Form: Das Ehrenamt in kirchlichen Jugendgruppen.

Bilder: Cellesche Zeitung

HAMBÜHREN. Neele Schulze ist 20 Jahre alt und engagiert sich als „Teamerin“ in der evangelischen Auferstehungsgemeinde Hambühren. Sie begleitet ehrenamtlich Kinder und Jugendliche im kirchlichen Bereich. Begonnen hat dieses Engagement bereits vor sechs Jahren nach ihrer Konfirmation. „Nach meiner Konfirmation habe ich eine „JuLeiCa“, eine Jugendleiterausbildung, gemacht, womit ein kirchliches Praktikum verbunden war. Aus diesem Grund fing ich an, bei der wöchentlichen Kinderstunde in unserer Kirche mitzuhelfen und blieb dann auch nach meinem Praktikum an der Arbeit mit den Grundschülern hängen“, erinnert sich Schulze.

Aus der Kinderstunde entwickelte sich dann auch das Mitfahren als Betreuer auf Sommerfreizeiten, die Konfirmandenarbeit und die Mitarbeit bei diversen anderen kirchlichen Aktionen. Auch heute stellt sich die Teamerin immer neuen Aufgaben: „Zu der Betreuung und Beschäftigung der jüngeren Kinder im Alter von sechs bis zehn kam das Vermitteln von Themen des Konfirmandenunterrichtes an die Teenager und das Rundumprogramm auf Sommerfreizeiten. Damit ich auch als Teamer immer wieder gefordert bin, habe ich einen neuen Bereich, die Gruppenverpflegung, übernommen“, sagt Schulze.

Die Zusammenarbeit mit den Kindern und Jugendlichen bereitet ihr große Freude: „Von Kindern lernt man so viel, weil sie immer ehrlich zu einem sind.“ Außerdem will sie zeigen, dass Kirche nicht nur der langweilige Gottesdienst ist, für den man am Sonntag früh aufstehen muss. „Bei uns in Hambühren ist Kirche viel mehr, wir bieten immer wieder Aktionen an wie das Übernachten in der Kirche oder die 24-Stunden-Spielenacht und dabei helfe ich dann gerne.“

Auch in der Gemeinde Winsen sind Jugendliche im kirchlichen Bereich ehrenamtlich tätig. Zu ihnen gehören auch Max Wolschendorf (21), Frederik Wolters (14), Marvin Resener (16) und Yannik Köhler (17). Auch sie sind überwiegend durch den eigenen Konfirmandenunterricht dazu gekommen, sich ehrenamtlich zu engagieren. Sie alle haben eine besondere Motivation. „Ich bringe den Jugendlichen gerne christliche Inhalte und Werte näher und finde es wichtig den Jugendlichen ein gutes Vorbild zu sein“, meint Max Wolschendorf.

Viele seiner Freunde hat er durch diese Jugendarbeit kennen gelernt. Er ist einer der Teamer der ersten Stunde, denn sein Pastor hat nach der Konfirmation langsam mit dem Aufbau einer Jugendgruppe begonnen.

Auch die anderen haben Freude an der Gemeinschaft, die durch ihre Jugendarbeit entsteht. „Das Ganze nimmt ein paar Stunden in der Woche in Anspruch, die ich gerne übernehme“, so Resener.

Frederik Wolters ist seit Sommer 2014 mit von der Partie. „Ich helfe bei den einzelnen Konfirmandenstunden und helfe auch manchmal beim Planen und Durchführen einzelner Konfirmandentage und anderen öffentlichen Aktionen der Kirche.“ Seine Gründe dafür sind simpel: „Ich habe einfach Spaß, mit meinen Freunden etwas zu unternehmen und gleichzeitig noch anderen Leuten damit zu helfen.“

Die Freude an der Gemeinschaft spielt auch bei Neele Schulze aus Hambühren eine große Rolle: „Mittlerweile sind wir auch schon so viele Ehrenamtliche geworden, dass wir auch untereinander ein großer Freundeskreis sind. Schön ist deshalb auch, dass bei uns niemand allein ist und es ist immer etwas los. Besonders ist außerdem, dass die meisten unserer kirchlichen Veranstaltungen kostenlos und somit für jeden möglich sind.“ Auch ihr familiäres Umfeld unterstützt ihr Engagement. „Meine Eltern sind stolz darauf, dass ich mich für andere engagiere, weil ohne uns Teamer viele Aktionen nicht durchführbar wären.“  / Quelle: Cellesche Zeitung

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s