Nebenwirkungen von Kontrastmitteln

InformationWeil das MRT ohne Strahlung funktioniert, gilt die Untersuchung im Magnetresonanztomografen im Vergleich zum Röntgen als ungefährliche Alternative. Doch jetzt warnen Experten vor den Kontrastmitteln, die bei vielen MRTs eingesetzt werden. Schon länger ist bekannt, dass das Kontrastmittel bei Menschen mit einer eingeschränkten Nierenfunktion gefährliche Nebenwirkungen haben kann. Nach Berichten der amerikanischen Arzneibehörde fanden sich jetzt aber auch im Gehirn von Menschen, die zuvor mindestens vier Kontrastmittel-MRTs bekommen hatten, Spuren des in Kontrastmitteln enthaltenen hochgiftigen Seltenerd-Metalls Gadolinum. Quelle: NDR

Prof. Olav Jansen, Direktor des Instituts für Neuroradiologie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, ist am 31. Mai zu Gast im Visite Studio und beantwortet hierzu Ihre Fragen.

Hier finden Sie alle Fragen und Antworten der Veranstaltung

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s