NABU Hambühren freut sich über neues Nest für „Adebar“

header-nabu-celle
Laut Aussage des Weißstorchbeauftragten Hans-Jürgen Behrmann hat die Zahl der Weißstorchpaare, insbesondere in den westlichen Bundesländern in den letzten fünf Jahren stetig zugenommen. Dieser „Storchenboom“ macht sich nun auch im Kreis Celle bemerkbar, darum wurde das Angebot an Nisthilfen in diesem Bereich mit dem Errichten eines neuen Nestes in Hambühren komplettiert.

Storchennest-3Die letzte erfolgreiche Storchenbrut in Hambühren I liegt länger als sechs Jahrzehnte zurück.   Da sich der Storch gern in unmittelbarer Nähe menschlicher Behausungen ansiedelt und dort auch seine Jungen aufzieht, wurde der Standort auf einem am Rande des Dorfes zur Aller hin gelegenen Hofes ausgewählt.

Am 13. November war es dann soweit !

Die Celle-Uelzen Netz GmbH, die schon länger im Storchenschutz tätig ist, rückte mit großen Baugeräten an und setzte einen von ihr gespendeten neuen 12 m hohen Strommast 2 m tief ins Erdreich ein.

Storchennest-4 Storchennest-11 Storchennest-5

 

 

 

Das Nest, dessen Unterbau aus massiver Eiche besteht, wurde speziell von der  Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Barnbruch (OAB) angefertigt und ist mit einer Halterung aus Stahl fest auf den Masten montiert. Die OAB hat vor Jahren auch die Reparaturarbeiten am Schornsteinnest in Oldau vorgenommen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der NABU Hambühren, der sich nunmehr auch schon seit dreißig Jahren für den Natur- und Vogelschutz in Hambühren einsetzt, übernimmt die Kosten von 420,00 € für den Horst, an denen sich ein privater Zuspender beteiligt.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERAStorchennest-14 Storchennest-2

 

 

 

Wir freuen uns über diesen Erfolg und danken Allen Mitwirkenden (wenn Sie die Bilder anklicken, werden diese groß angezeigt)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun kann Adebar, der „Segensbringer“, im kommenden Frühjahr sein neues Zuhause beziehen. Alles lädt zur Brut ein!

Hoffen wir, dass er den Lebensraum vorfindet, den er zur Aufzucht seiner Jungen benötigt – grüne Wiesen und gesunde lebendige Äcker mit vielen Käfern, Mäusen und Regenwürmern.  –

Text u. Fotos: Hannelore Ramm 

 

NABUDie NABU-Gruppe Hambühren

Die Ortsgruppe Hambühren wurde am 20.03.1985 unter der früheren Bezeichnung DBV (Deutscher Bund für Vogelschutz) gegründet. Leitgedanke der Gründungsmitglieder war, Naturschutz vor Ort wirksam zu gestalten und den Kreisverband zu entlasten.

http://www.nabu-kv-celle.de/9-0-Gruppe-Hambuehren.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Weißstorch

Adebar
[althochdeutsch odebero, eigentlich »Segenbringer«, wohl umgedeutet aus dem germanischen Wort für »Sumpfgänger«] der, niederdeutsch und volkstümlich: Storch.
Quelle: Brockhaus

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu NABU Hambühren freut sich über neues Nest für „Adebar“

  1. Pingback: „Adebar“ hat sein neues Nest angenommen ! | Das Bürger-Forum Hambühren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s