Regionalverband der Jungen Union gegründet

WINSEN/ALLER. Am Dienstag, den 21.02.2017, fand auf Einladung des Kreisvorsitzenden der Jungen Union Celle, Christian Ceyp, die Gründungsversammlung des JU Regionalverbandes Winsen-Wietze-Hambühren in der Kalandstube in Winsen Aller statt. Aufgrund der guten Mitgliederentwicklung in den Bereichen der Gemeinden Winsen, Wietze und Hambühren hatte sich der Kreisvorstand der Jungen Union Celle bereits im Vorfeld für die Gründung des Regionalverbandes ausgesprochen. Unter der Leitung von Christian Ceyp konnten neben einigen Mitgliedern der Jungen Union der Verbände, Winsen und Hambühren auch Mitglieder des Verbandes Flotwedel-Lachtetal und des Stadtverbandes Celle begrüßt werden. Nach einem Grußwort des Kreisverbandsvorsitzenden und der Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung sowie der Beschlussfähigkeit wurde die Gründung des Regionalverbandes Winsen, Wietze, Hambühren einstimmig beschlossen.

https://celleheute.de/regionalverband-rwinsen-wietze-hambuehren-der-jungen-union-gegruendet/

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentar hinterlassen
Helfer/in – Tiefbau
Christoffers Kulturbau – Hambühren
Maler/ Malerhelfer (m/w) in Vollzeit
TR Dienstleistungen – Hambühren
Backerhelfer/in bzw. Bäckergeselle/-in zu sofort
Reinhard Rausch Bäckerei – Hambühren
Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentar hinterlassen

Modellbahnausstellung in Hambühren

Der Freundeskreis Modelleisenbahner Celle und die Celler Eisenbahnfreunde und Modellbahner e.V. veranstalten am Sonntag, den 26.02.2017, eine Modellbahnausstellung, die von 11 bis 16 Uhr in der Manfred-Holz-Schule in Hambühren, Hehlenbruchweg, zu sehen ist. Im Mittelpunkt steht hierbei eine Schmalspurbahn in der Baugröße H0e (Maßstab 1:87) im analogen Zweileiter-Gleichstromsystem. Dank genormter Modultechnik bleibt diese transportable Modellbahnanlage ständig erweiterbar und kann inzwischen mit 7 Bahnhöfen und einer Streckenlänge von ca. 35 Metern aufgebaut werden. Zum Einsatz kommen unter anderem Zuggarnituren nach Vorbild der sächsischen und württembergischen Schmalspurbahnen, aber auch der aus Norddeutschland bekannte Ameisenbär ist dabei.

Fans von US-amerikanischen Eisenbahnen werden an einer weiteren Anlage mit digital gesteuertem Fahrbetrieb in Baugröße H0 (Maßstab 1:87) ihre Freude haben.

Der Eintritt ist frei.

Quelle: https://celler-presse.de/2017/02/21/modellbahnausstellung-in-hambuehren/

Veröffentlicht unter Aktuelles | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Neue Einbruchmasche – fieser Fahrradtrick

sdfnjsajdfjsjdhfEinem in einem Einfamilienhaus wohnenden Ehepaar im Alter von50-60 Jahren ist vom Hof ein Fahrrad gestohlen worden. Eine Diebstahlanzeige ist nicht erfolgt, weil das Fahrrad alt und klapprig, nicht angeschlossen und ohnehin fast abgängig war. Zwei Tage später stand das Fahrrad wieder auf dem Hof mit einem auf dem Gepäckträger festgeklemmten Briefumschlag. Der Inhalt bestand aus einem kurzen Entschuldigungsschreiben und zwei Theaterkarten. Im Schreiben stand etwa:

.“Hallo meine übermütigen Söhne haben sich einen schlechten Scherz erlaubt und das Fahrrad unerlaubt ausgeliehen, Ich möchte mich dafür vielmals entschuldigen. Als kleine Wiedergutmachung sind für kommenden Samstag zwei Theaterkarten beigefügt.”

Das Ehepaar war hocherfreut über die noble Entschädigung und hat die Theaterkarten natürlich nicht verfallen lassen. Als die Beiden frohgestimmt am Samstagabend aus dem Theater zurückkamen und die Wohnungstür aufschlossen, bot sich Ihnen ein chaotisches Bild. Die Wohnung war völlig durchwühlt. Der Schmuck und alle weiteren wertvollen Gegenstände waren nicht mehr vorhanden. Die Schadenssumme war fünfstellig. Die kriminelle einfallsreiche Energie der Einbrecher ist scheinbar unbegrenzt.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentar hinterlassen

POL-CE: Bushaltestelle zerstört – Zeugen gesucht

PolizeischildHambühren (ots) – Unbekannte haben in mehreren Nächten zwischen Mittwoch, dem 15.02.2017, und Sonntag, dem 19.02.2017, das Wartehaus der Bushaltestelle in Hambühren an der Ostlandstraße am Kreisel zerstört. Alle vier Glasscheiben wurden zertrümmert, der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Hambühren unter der Telefonnummer 05084-400040 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Juliane Kahr
Telefon: (05141) 277-104
E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de
Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentar hinterlassen

hambuehren

 

Bild | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

Schulwegsicherung in der Ostlandstraße

schild-kinder-hambuehrenDie Mehrheit der Hambührener Ratsmitglieder will anscheinend die Besorgnis der Eltern um ihre Schulkinder nicht wahrhaben. Bisher will sie nicht eine einzige verkehrsberuhigende Maßname vorsehen. Die Begründungen, es sei noch nichts passiert und die Verkehrsdichte habe nach dem Ausbau der Ostlandstraße nicht zugenommen, ist völlig unpassend. Es ist schon nicht hinnehmbar, wenn nur ein einziges Kind, oder auch eine erwachsene Person, beim Überqueren der Ostlandstraße wissentlich einer erhöhten Unfallgefahr ausgesetzt wird.

.

Obwohl die Anzahl der Verkehrsteilnehmer wenig Einfluss auf das Unfallrisiko haben kann, soll dennoch in der Ostlandstraße eine Verkehrszählung erfolgen. Scheinbar haben die Ratsmitglieder das Thema doch noch nicht ganz abgehakt.

.

Die Mehrheit der Verkehrsteilnehmer hält sich an die Verkehrsvorschriften und dürftesich kaum unfallgefährdend verhalten. Die Gefahr geht von einer Minderheit aus, bestehend aus Rasern sowie sehr rücksichtslos agierenden Auto- und Motorradfahrern. Um das Unfallrisiko zu minimieren währen u.a. auch Verkehrskontrollen bzw. Geschwindigkeitsmessungen äußerst hilfreich.

.

Bereits vor ca.3 Jahren wurde die Bürgerinitiative von besorgten Eltern auf die Unfallgefahr für ihre Kinder beim Überqueren der Ostlandstraße hingewiesen und gebeten sich für eine Entschärfung des Unfallrisikos einzusetzen. Ich hatte zugesagt die Aufgabe zu übernehmen. Wenn ich eine derartige Zusage mache, dann betrachte ich es als meine Pflicht diesbezüglich alle erdenklichen Möglichkeiten auszuschöpfen. Ich möchte mir bei einem nicht ausgeschlossenen, aber hoffentlich nicht erfolgenden ernsten Unfall keinen Vorwurf machen müssen eine evtl. Mitschuld zu tragen. Meine leider nicht zu vermeidende Hartnäckigkeit wird vermutlich einigen Ratsmitgliedern nicht gefallen. / Egon Kiehne

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentar hinterlassen