Werbeanzeigen
Bild | Veröffentlicht am von

Löscharbeiten in Hambühren beendet – Brandwache bleibt vor Ort  https://celleheute.de/loescharbeiten-in-hambuehren-beendet-brandwache-bleibt-vor-ort/

Video von CelleHeute https://youtu.be/IC2ZTL_bwGY

Veröffentlicht unter Aktuelles

Brand wieder aufgeflammt

Text von Simon Ziegler (Cellesche Zeitung)

Der Brand zweier Lagerhallen auf dem Recyclinghof Struck in Hambühren ist in der Nacht zum Dienstag in Teilen wieder aufgeflammt. Am Morgen befanden sich 39 Feuerwehrkräfte mit 10 Fahrzeugen vor Ort im Löscheinsatz, der sich nach Polizeiangaben voraussichtlich noch über Stunden hinziehen wird. Die Warnung für die Anwohner, ihre Fenster und Türen zu schließen, besteht seither wieder. Der Bruchweg und der Fuhrberger Weg in Hambühren sind für den Verkehr gesperrt. Polizeiliche Ermittlungen zur Brandursache vor Ort müssen wegen der weiterhin andauernden Löscharbeiten zurückgestellt werden.

Bei einem Großfeuer waren am Montag zwei Lagerhallen niedergebrannt. Nach Polizeiangaben brach das Feuer gegen 13 Uhr auf dem Gelände des Recyclinghofs aus. Die Ursache blieb zunächst unklar, verletzt wurde niemand, sagte die Celler Polizeisprecherin Birgit Insinger. In den Hallen wurden nach Angaben der Feuerwehr Hambühren Kunststoff- und Papierballen sowie gepresste Müllsäcke gelagert. Die Rauchwolke war über Stunden kilometerweit sichtbar. „Wir brauchen jede Menge Manpower. Es gibt eine erhebliche Rauchentwicklung“, sagte Hambührens Gemeindebrandmeister Reiner Dralle am frühen Nachmittag. Rund 100 Feuerwehrleute aus Hambühren, Oldau, Winsen, Südwinsen und Celle bekämpften das Großfeuer. Etwa 25 Fahrzeuge waren im Einsatz. Die Anwohner wurden aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Der Bruchweg war zwischen der Bundesstraße 214 und der Landesstraße 310 über Stunden gesperrt. Der Abfallzweckverband neben dem Recyclinghof schloss nach Ausbruch des Feuers seinen Betrieb, sagte Dagmar Schmiedner, Sprecherin des Zweckverbandes Abfallwirtschaft.

Kalli Struck, Senior-Chef des Entsorgungsbetriebs, äußerte sich in einer ersten Reaktion schockiert. „Das ist ein richtig großes Feuer. Das ist ganz schlimm für uns“, sagte er. Struck geht angesichts der zwei niedergebrannten Lagerhallen, einer zerstörten Papierpresse sowie den verbrannten Wertstoffen von einem Millionenschaden für sein Unternehmen aus. Die enorme Rauchentwicklung ließ am Nachmittag allmählich nach. Dennoch werde der Feuerwehreinsatz bis in die Nacht andauern, kündigte Gemeindebrandmeister Dralle am Abend an. Erst im vergangenen Jahr hatte die CZ berichtet, dass der Hambührener Abfall-Entsorgungsbetrieb seinen Betrieb an dem Areal Bruchweg/Fuhrberger Weg erweitern will. Der Recyclinghof und der Zweckverband Abfallwirtschaft liegen direkt nebeneinander. Firmen liefern Reifen, Holz, Elektroschrott, Folien und Papier bei dem Recyclinghof an. Privatleute wiederum geben ihr Material beim Abfallzweckverband ab, der es zum Teil an Struck zum Recyceln weiterverkauft. http://www.cellesche-zeitung.de/Celler-Land/Hambuehren/Hoher-Schaden-Grossbrand-auf-Schrottplatz-wieder-aufgeflammt

 

Ein schon fast gelöschter Großbrand auf einem Recyclinghof bei Celle ist am frühen Dienstagmorgen erneut entflammt. Gepresstes Altplastik und Altpapier stehe in Flammen, teilte die Polizei mit. Die Anwohner seien wie am Vortag erneut aufgerufen worden, wegen der starken Rauchentwicklung Türen und Fenster geschlossen zu halten.Zeitweise mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Das Feuer in Hambühren (Landkreis Celle) war am Montag aus zunächst ungeklärter Ursache in einer Lagerhalle ausgebrochen. Das Gebäude sei komplett zerstört, eine Nachbarhalle stark beschädigt worden, sagte eine Sprecherin der Polizei. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere angrenzende Gebäude sei von der Feuerwehrverhindert worden.

Zeitweise waren bis zu 100 Einsatzkräfte vor Ort. Zwei angrenzende Straßen waren auch am Dienstag zunächst noch aufgrund des Einsatzes gesperrt. Laut Polizei könnten die Löscharbeiten noch bis zu 24 Stunden andauern. Solange müssten sich Anwohner auch noch auf eine starke Rauchbelästigung einstellen, sagte eine Sprecherin http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Hambuehren-Feuer-in-Papierhalle-Grosseinsatz-der-Feuerwehr-bei-Celle

 

Polizei Celle

In ist heute Nacht das und auch damit die in Teilen wieder aufgeflammt! Bitte Türen und Fenster geschlossen halten! Feuerwehr im Einsatz! 

 

Veröffentlicht unter Aktuelles

Großfeuer in Hambühren

In Hambühren gerieten heute Mittag gegen 13.00 Uhr aus noch ungeklärter Ursache zwei Hallen auf einem Recycling-Hof und einer nebenan befindlichen Abfallentsorgungsanlage im Bruchweg in Brand. Ein Großaufgebot der Feuerwehr mit über 100 Feuerwehrleuten ist derzeit noch im Einsatz. Eine kilometerweit sichtbare Rauchentwicklung sorgt für Sichtbehinderungen. Der Bruchweg ist voll gesperrt. Die Anwohner wurden aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Nach ersten Erkenntnissen brennt nicht nur Papier, sondern auch Kunststoff. Die Brandbekämpfung dauert noch an. Hinweise auf verletzte Personen oder zur Höhe des Schadens liegen derzeit noch nicht vor.

einer eines Entsorgungsunternehmens in sorgt für starke ! Lassen Sie Fenster und Türen geschlossen! Der ist voll gesperrt. / b.i.

Die vom Brand der Entsorgungshalllen in hat jetzt deutlich nachgelassen! Bisher zum Glück keine verletzten Personen! Die sind nach wie vor im Einsatz

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
– Pressestelle-
Birgit Insinger
Telefon: 05141-277-104
E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Bilder von Anni Heinz (Hambühren)

 

Aus bislang noch unbekannter Ursache ist in einem Entsorgungsbetrieb Feuer in der Papierhalle ausgebrochen, aber auch Kunststoffe brennen. Teile der Gebäude stehen in Vollbrand. Die Feuerwehr hält das Feuer in Schach und lässt den Brand kontrolliert abbrennen und trifft weitere Maßnahmen, um ein Ausbreiten zu verhindern. Es sind ca. 100 Einsatzkräfte mit 25 Fahrzeugen im Einsatz. Das viele Löschwasser ist kontaminiert und muss von der Unterwasserschutzbehörde untersucht werden, um weiteren Schaden eingrenzen zu können. Des Weiteren unterstützen Feuerwehr-Einsatzkräfte der Bundeswehr die Löscharbeiten. Entgegen ersten Angaben brennt in Hambühren nicht nur Papier, sondern auch Kunststoff. Das Feuer ist noch nicht unter Kontrolle und kann sich nach Polizeiangaben noch bis in die Nacht hinziehen. Offizielle Informationen zu möglichen Verletzten liegen noch nicht vor. Bitte halten Sie weiterhin Fenster und Türen geschlossen. https://celleheute.de/grossfeuer-in-hambuehren-bruchweg-voll-gesperrt-fenster-und-tueren-geschlossen-halten/

 

Auf dem Gelände des Recyclinghofes Struck in Hambühren ist am Montagmittag gegen 13.30 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Aus bislang unbekannter Ursache brannte es in einer Papierhalle. „Zur Ursache können wir noch nichts sagen“, sagte Gemeindebrandmeister Reiner Dralle. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Rund 100 Feuerwehrleute aus Hambühren, Oldau, Winsen, Südwinsen und Celle bekämpfen das Großfeuer. Etwa 25 Fahrzeuge sind im Einsatz. „Wir brauchen jede Menge Manpower. Es gibt eine erhebliche Rauchentwicklung“, sagte Dralle. Wegen des Großfeuers kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Der Bruchweg zwischen B214 und L310 ist gesperrt. Der Abfallzweckverband neben dem Recyclinghof hat seinen Betrieb geschlossen. Es ist nicht das erste Mal, dass es auf dem Gelände des Recyclinghofes brennt. Im April 2012 war in einem Schrotthaufen ein Feuer ausgebrochen. Lesen Sie hier mehr. http://www.cellesche-zeitung.de/Celler-Land/Hambuehren/Grossfeuer

Veröffentlicht unter Aktuelles

Um die Schulen in Celle pünktlich zu erreichen, werden die Fahrzeiten zur 1. Unterrichtsstunde aus Richtung Wietze, Südwinsen, Oldau und Hambühren zum 04.02.2019, um einige Minuten vorverlegt und den Fahrweg der Fahrten zum Schulzentrum Burgstraße und zum Schlossplatz verändert. Das teilt das Busunternehmen Cebus mit. Die Einzelheiten sind auf der CeBus Homepage www.cebus-celle.de zu finden, oder über die Fahrplanauskunft Tel. 05141-2788864 zu erfragen.

Fahrplan ab 4. Februar von CeBus

Veröffentlicht unter Aktuelles

Celler Initiativen treten Bündnis bei

Auch Einzelpersonen können sich anschließen

Die Bürgerinitiativen aus Lachendorf und Faßberg haben sich nun diesem Bündnis angeschlossen. „Im Landkreis Celle bilden sich immer mehr Bürgerinitiativen oder Interessengemeinschaften, die vielleicht noch nicht so genau wissen, wie sie es anfangen sollen“, teilt Isabell Schöpf von der BI Lachendorf der CZ mit. Jede Initiative, aber auch Einzelpersonen könnten sich dem Bündnis anschließen.

Rund 100 Vertreter bei Treffen

Die beiden Celler Initiativen haben kürzlich am vierten Treffen des Niedersächsischen Bündnisses teilgenommen. Insgesamt seien etwa 100 Vertreter der mittlerweile rund 50 Bürgerinitiativen dabei gewesen, außerdem Landtagsabgeordnete von SPD, CDU und FDP sowie Vertreter des Steuerzahlerbundes und des Niedersächsischen Städtetags.

Die FDP hatte bereits den Antrag gestellt, die Beiträge abzuschaffen. Die Koalition aus SPD und CDU will hingegen lediglich Änderungen am Kommunalen Abgabengesetz vornehmen und den Kommunen weiterhin die Möglichkeit einräumen, Beiträge von den Bürgern zu erheben. http://www.cellesche-zeitung.de/Celler-Land/Aus-dem-Landkreis/Strassenausbaubeitraege-Celler-Initiativen-treten-Buendnis-bei

Veröffentlicht unter Aktuelles

Achtung! Telefonbetrüger im Landkreis Celle

In der vergangenen Woche gab es allein im Raum Celle rund 160 Telefonanrufe von Betrügern, die mit ihren miesen Tricks ältere Bürger aufs Glatteis locken und sie um ihre Ersparnisse bringen wollen.  Ein 79-Jähriger aus Neustadt am Rennsteig (Ilm-Kreis) ist einem Telefonbetrüger aufgesessen. Der Mann lockte den Senior mit angeblichen Verträgen, die dessen verstorbene Frau abgeschlossen habe, in die Falle. In nur sechs Tagen ist die Zahl der betrügerischen Anrufe auf 120 gestiegen. Die Polizei geht inzwischen von hochorganisierter Kriminalität aus. Der Rentner müsse Kosten für Verträge begleichen, die seine Frau vor ihrem Tod abgeschlossen hätte. Dabei seien Kosten in Höhe von 50.000 Euro entstanden, erklärte der Unbekannte am Telefon. Der Mann beschaffte die geforderte Summe Bargeld und übergab sie einem Mann, der den 79-Jährigen zu Hause aufsuchte. Der Betrüger nahm das Geld, stellte laut Polizei eine nichtssagende Quittung aus und machte sich aus dem Staub.

Quelle: Celle – Achtung! Telefonbetrüger geben sich nicht nur als Polizisten aus!

Veröffentlicht unter Aktuelles