Wir danken an dieser Stelle der Celleschen Zeitung, Herrn Fehlhaber von Celle-Heute und Herrn Franke von der Celler Presse für die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung aller für Hambühren relevanten Artikel hier auf der Internetseite des Hamührener Bürgerforums. Wir tun dies selbstverständlich immer mit Nennung der Quelle und der Verlinkung zum Originalartikel. Unterstützen Sie bitte die jeweiligen Redaktionen mit einem Abo.

Veröffentlicht unter Aktuelles

HAMBÜHREN. Allen vorausgegangenen Warnungen der Polizei zum Trotz hatten skrupellose Betrüger gestern bei einer Seniorin aus Hambühren Erfolg. Die 88-Jährige nahm dem unbekannten Anrufer seine Geschichte ab, er sei Kriminalbeamter und gerade in einem Betrugsverfahren bei der Sparkasse auf einer Spur.

Nach Bejahung der Frage nach Konten und Bargeld forderte der Täter die Frau auf, ihr Geld aus dem Schließfach der Bank zu holen. Das Bargeld in fünfstelliger Höhe übergab die Betrogene kurz darauf einem unbekannten Abholer. In den vergangenen Tagen hatten mehrere ältere Menschen Anrufe von falschen Polizeibeamten erhalten. Zu einem weiteren Schadensfall ist es nicht gekommen. Noch einmal weist die Polizei darauf hin, dass eine Löschung der Telefonnummer aus öffentlichen Verzeichnissen der beste Schutz gegen diese Art von Anrufen ist. Bitte sprechen Sie mit Ihren Nachbarn und älteren Mitbürgern in der Gemeinde.

Veröffentlicht unter Aktuelles

Glasfaserausbau in Hambühren

HAMBÜHREN. Carsten Kranz‘ Ziel steht fest, er möchte, dass seine Gemeinde in Zukunft über eine flächendeckende Glasfaser-Infrastruktur verfügt. „Ich werde von Unternehmen aus dem Ort angesprochen, weshalb es in diesem Bereich nicht vorangeht“, berichtet der Bürgermeister. Nun hat er sich mit Rückendeckung des Rates entschlossen, auf Wettbewerb zu setzen, und mit dem Unternehmen „Deutsche Glasfaser“ einen zweiten Anbieter für die Glasfaser-Erschließung ins Boot geholt. Bisher war die SVO alleiniger Akteur. Der neue Mitbewerber ist in Nordrhein-Westfalen ansässig, habe sich auf ländliche Kommunen spezialisiert und setze auf „geballte Präsenz vor Ort in unterschiedlicher Form“.

Hier gehts zum Artikel bei CelleHeute

Veröffentlicht unter Aktuelles

Polizei findet zwei gestohlene Audi

HAMBÜHREN. Im Rahmen der durch die Celler Polizei mit Hochdruck geführten Ermittlungen konnten durch die beiden Fahrzeuge weitläufig im Großraum Hannover lokalisiert werden. Eine zielgerichtete Suche in dem Bereich führte zum Auffinden und der Sicherstellung beider Fahrzeuge durch Beamte der Polizei Celle.

Die Polizei erwartet, dass sich weitere Ermittlungsansätze ergeben, die zu einer Identifizierung und Ergreifung des oder der Täter führt. Die Fahrzeuge sind in einem unbeschädigten Zustand. Nach einer umfangreichen Spurensuche an den Fahrzeugen dürfte der Aushändigung der Fahrzeuge an die Geschädigten nichts mehr im Wege stehen. Die polizeilichen Ermittlungen durch das in Celle zuständige Fachkommissariat werden weiter intensiviert. Die Polizei Celle bittet erneut um Verständnis dafür, das zum gegenwertigen Zeitpunkt keine detaillierten Angaben in der Sache gemacht werden können, um den Ermittlungserfolg nicht zu gefährden. Hinweise in der Sache nehmen weiterhin die örtliche Polizeidienststellen oder die Polizei Celle 05141/277-215 entgegen.

Veröffentlicht unter Aktuelles

Straßenausbaubeitragssatzung abgeschafft

HAMBÜHREN. Nach jahrelangen politischen Diskussionen haben sich SPD, CDU und UFO im Gemeinderat durchgesetzt und die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung verabschiedet. Die symbolträchtige Ostlandstraße wird die letzte Straße im Gemeindegebiet bleiben, deren Ausbau die Anwohner mit hohen Einmalbelastungen von mehreren Tausend Euro belastet hat. Alle nach der Ostlandstraße sanierten Straßen werden nicht mehr mit den Anliegern abgerechnet!

Zukünftig werden die Kosten für Sanierungen der Straßen Hambührens komplett durch die Gemeinde finanziert. Zur Gegenfinanzierung werden die Hebesätze der Grundsteuern um A und B zum 01.01.21 jeweils um 80 Punkte erhöht. Für einen durchschnittlichen Eigenheimbesitzer bedeutet diese Steuererhöhung eine monatliche Mehrbelastung ca. 5 €.

“Da die Straßen Hambührens von allen Einwohnern genutzt werden, ist es nur folgerichtig, dass die Sanierung der Straßen auch von allen Einwohnern finanziert wird – nämlich über den Gemeindehaushalt! Im Gegensatz zu den vehementen Gegnern der Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung (CATS, FDP und AFD) im Gemeinderat haben SPD und CDU den Bürgerwillen verstanden und mit diesem Kompromiss eine Lösung Sinne der Bürger Hambührens gefunden!” so Andreas Ludwig von der SPD Hambühren.

“Besonderer Dank gilt der Bürgerinitiative, dem Verband Wohneigentum in Hambühren und Ovelgönne/Oldau, allen engagierten Bürgerinnen und Bürgern sowie der UFO-Wählergruppe, welche unseren Weg seit Beginn der Diskussionen unterstützt hat”, heißt es in einer Pressemitteilung.

QUELLE: https://celler-presse.de/2020/07/23/strassenausbaubeitragssatzung-abgeschafft-spd-und-cdu-erreichen-kompromiss-fuer-hambuehren/

Veröffentlicht unter Aktuelles

Feuerwehr Hambühren sucht

Sie interessieren sich auch für eine ehrenamtliche Tätigkeit bei der Feuerwehr? Die Feuerwehr Hambühren sucht nach wie vor neue Mitglieder – männlich, weiblich, divers. Vorkenntnisse sind nicht nötig und die unverbindliche Teilnahme an Schnupperdiensten ist jederzeit nach Absprache möglich. Bei Interesse finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten auf der Webseite http://www.feuerwehr-hambuehren.de.

Veröffentlicht unter Aktuelles

Heute Vormittag kam es auf der L 310 an der Einmündung Bruchweg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW, bei dem drei Menschen verletzt wurden. Ein 55 Jahre alter LKW-Fahrer befuhr heute gegen 10.00 Uhr die Landesstraße 310 aus Fuhrberg kommend in Richtung Celle. Beim Abbiegen nach links in den Bruchweg übersah er einen entgegenkommenden PKW Daimler-Benz Vaneo, der mit einer dreiköpfigen Familie aus Celle besetzt war. Die 36 Jahre alte Fahrzeugführerin, der auf dem Beifahrersitz befindliche 40 Jahre alte Ehemann sowie die siebenjährige Tochter auf der Rückbank wurden bei der Kollision verletzt und kamen ins Krankenhaus. Nach jetzigen Erkenntnissen wurde der Beifahrer schwer verletzt, während Mutter und Tochter eher leichtere Verletzungen davontrugen. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die L 310 voll gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe ab.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
– Pressestelle-
Birgit Insinger
Telefon: 05141-277-104
E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Veröffentlicht unter Aktuelles

Frederike von Möhlmann

Die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet: Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza ist offen für eine Reform, die eine Wiederaufnahme von Mordprozessen trotz rechtskräftigen Freispruchs ermöglicht.  Quelle: https://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/2084501/wiederaufnahme-von-mordprozessen

In der Nacht vom 4. November 1981 wurde meine siebzehnjährige Tochter vergewaltigt und brutal ermordet. Frederike war auf dem Weg vom Chor nach Hause und wollte – wie so oft – einige Kilometer nach Hause von Celle nach Hambühren trampen. Der Angeklagte wurde damals trotz schwerwiegender Indizien freigesprochen. Mehr als dreißig Jahre danach wurde der DNA-Test in der Kriminalistik zur Überführung von Straftätern eingesetzt und die DNA-Proben waren eindeutig: Der damalige Täter ist der mutmaßliche Mörder meiner Tochter, aber weiterhin auf freiem Fuß. Das ist unerträglich für mich. Es liegt daran, dass der Mann freigesprochen wurde. Nach bestehendem Gesetz ist es nicht möglich, ihn erneut des Mordes anzuklagen.

Zivilrechtliche Beurteilung (Artikel hierzu bei Wikipedia)

Um dennoch eine erneute gerichtliche Untersuchung des Sachverhalts herbeizuführen, reichte Frederikes Vater im Jahre 2015 eine Schmerzensgeldklage gegen H. ein. H. berief sich darauf, dass etwaige Schmerzensgeldansprüche verjährt seien. Das Landgericht Lüneburg wies die Klage deshalb im September 2015 ab. Dieses Urteil wurde zwar im April 2016 vom Oberlandesgericht Celle bestätigt[5]; jedoch stellte das Oberlandesgericht es in der Sachverhaltsdarstellung zu Beginn der Urteilsbegründung als Tatsache dar, dass H. „die Tochter des Klägers im November 1981 vergewaltigt und anschließend getötet hat“. „Der Beklagte vergewaltigte und tötete […] die Tochter des Klägers in dem Tatzeitraum vom 04. November 1981 18:00 Uhr und 05. November 1981 06:00 Uhr.“[1]

In der Rechtswissenschaft wurde daraufhin diskutiert, ob dieses auf den ersten Blick als unbefriedigend empfundene Urteil hingenommen werden muss, da die Tat als Mord im strafrechtlichen Sinne nicht verjährt (§ 78 Abs. 2 StGB), der hierauf beruhende Schadensersatzanspruch aber dem regulären zivilrechtlichen Verjährungsregime der §§ 194 ff. BGB unterworfen ist.[6] In einem solchen Fall böte es sich an, die straf- und zivilrechtlichen Verjährungsvorschriften zu synchronisieren. Hier wird aber die Meinung geäußert, dass eine solche Erweiterung der Verjährungsvorschriften nur durch den Gesetzgeber geschehen könne, da ansonsten die wesentlichen Zwecke des Verjährungsrechts, nämlich die Schaffung von Rechtssicherheit und Rechtsfrieden, unterlaufen würden.[7] Aus diesem Grund wird hier ein gesetzgeberischer Handlungsbedarf gesehen, da auch in Zukunft damit gerechnet werden muss, dass aufgrund der sich ständig weiterentwickelnden Kriminaltechnik immer häufiger schon zeitlich weit zurückliegende Mord-Verbrechen aufgeklärt werden können und diese auch zivilrechtliche Kompensationsansprüche auslösen können.[8]

Veröffentlicht unter Aktuelles

Dienstag, dem 14.07.2020 um 19:00 Uhr

HAMBÜHREN. Die 16. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Hambühren findet am Dienstag, dem 14.07.2020 um 19:00 Uhr in der Sporthalle der M.-H. Grundschule, statt.

Hinweis: Aus Infektionsschutzgründen wird die Zahl der Besucherinnen und Besucher auf maximal 10 Personen begrenzt, denen in der zeitlichen Reihenfolge ihres Eintreffens der Zutritt zur Sitzung gewährt werden kann. Es findet eine Datenerhebung zur Erfüllung der Vorgaben der Nds. Corona-VO statt. Erfasst werden persönliche Daten wie Name, Anschrift, Telefonnummer. Die Datenerhebung erfolgt zum Zweck des Nachvollzugs von Infektionsketten im Zusammenhang mit Covid 19.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil:
1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung, der anwesenden
Ratsmitglieder sowie der Beschlussfähigkeit, Feststellung der Tagesordnung sowie der dazu vorliegenden Anträge
2. Einwohnerfragestunde
3. Dringlichkeitsanfragen
4. Genehmigung der Niederschrift über den öffentlichen Teil der 15. Sitzung des Gemeinderates vom 26.05.2020
5. Berichte des Bürgermeisters über wichtige Beschlüsse des Verwaltungsausschusses gem. § 85 NKomVG
6. Berichte des Bürgermeisters über erledigte und nicht erledigte Ratsbeschlüsse
7. Bekanntgabe der Fraktionen und Gruppen und ihrer Stärke im Gemeinderat
8. Neubildung des Verwaltungsausschusses
9. Neuwahl der Vertreter des Bürgermeisters
10. Fachausschüsse; hier: Besetzung der Ausschussvorsitzen sowie Benennung der Ausschussvorsitzenden und ihrer Stellvertreter
11. Neubesetzung der Fachausschüsse und Beschluss über die ordnungsgemäße Besetzung
12. Änderung der Geschäftsordnung für Rat und Ausschüsse der Gemeinde Hambühren, § 3 Absatz 4 Satz 2
13. Abschaffung der Straßenausbaubeiträge und Aufhebung der Straßenausbaubeitragssatzung, hier: Antrag Nr. 67 der CDU- und SPD-Fraktion vom 21.04.2020
13.1. Satzung zur Aufhebung der Straßenausbaubeitragssatzung der Gemeinde Hambühren, hier: Antrag Nr. 67 vom 21.04.2020 der CDU- und SPD-Fraktion
13.2. Satzung zur Aufhebung der „Ergänzungssatzung Außenbereichsstraße Bruchweg“
13.3. Neufassung der Realsteuerhebesatzsatzung zum 01.01.2021
14. Bewilligung einer überplanmäßigen Ausgabe bei dem Produkt „Ganztagsgrundschulen“ – Aufwandskonten 427100 sowie 783110; hier: Förderrichtlinie des Landes Niedersachsen zum Sofortausstattungsprogramm für den digitalen Unterricht
15. Qualität, Umfang und Inhalt von Sitzungsniederschriften, Antrag Nr. 073/WP16-21 der Gruppe UFO/Trettin vom 18.06.2020
16. Antrag zur Straße „Neue Grenze“, Herstellung als Baustraße als Grundstock für den Endausbau nach Bebauung Westseite, hier: Antrag Nr. 074/WP16-21 der FDP-Fraktion vom 29.06.2020
17. Beantwortung von Anfragen der Ratsmitglieder 17.1. Anfrage der FDP-Fraktion vom 29.06.2020, hier: überplanmäßige Ausgaben 15. Sitzung öffentliche – außerordentliche – Sitzung des Gemeinderates am 26.05.2020
18. Entscheidung über die Annahme von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen
19. Bekanntgabe genehmigter über- und außerplanmäßiger Ausgaben
20. Berichte aus den Verbandsausschüssen und Verbänden, sofern Ratsmitglieder offizielle Vertreter der Gemeinde sind

Interessierte Bürger sind ausdrücklich eingeladen, an der Sitzung teilzunehmen. Nähere Informationen über Sitzungen und die Ratsarbeit im Allgemeinen gibt es auf der Homepage der Gemeinde Hambühren www.hambuehren.de im Kalender unter dem
Menüpunkt „Politik“.

Veröffentlicht unter Aktuelles

Wir danken an dieser Stelle der Celleschen Zeitung, Herrn Fehlhaber von Celle-Heute und Herrn Franke von der Celler Presse für die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung aller für Hambühren relevanten Artikel hier auf der Internetseite des Hamührener Bürgerforums. Wir tun dies selbstverständlich immer mit Nennung der Quelle und der Verlinkung zum Originalartikel. Unterstützen Sie bitte die jeweiligen Redaktionen mit einem Abo.

Veröffentlicht unter Aktuelles

10. öffentliche Sitzung Strategie u. Finanzausschuss

Veröffentlicht unter Aktuelles

CDU/SPD-Gruppe im Hambührener Gemeinderat

HAMBÜHREN. Mit großer Geschlossenheit haben die Fraktionen von CDU und SPD am vergangenen Montag die bereits angekündigte Bildung einer gemeinsamen „CDU/SPD-Gruppe“ im Hambührener Gemeinderat formalisiert. „Man spürt, dass beide Fraktionen einen großen Gestaltungswillen auf der Grundlage gemeinsamer Ziele haben. Das Arbeitsklima ist hervorragend, sämtliche herbeizuführenden Beschlüsse fielen einstimmig, so harmonisch darf es zum Wohle unserer Gemeinde gerne weitergehen“, freute sich Ralf Rainer Volz (SPD), den die Ratsmitglieder von CDU und SPD einstimmig zu ihrem neuen Gruppenvorsitzenden wählten. Ihm zur Seite stehen zukünftig die beiden ebenfalls einstimmig gewählten Stellvertreter Ulrike Kramer (CDU) und Michael Hasselbach (SPD).

Inhaltlich vereinbarten die beiden Parteien eigenen Angaben zufolge im gemeinsamen Gruppenbildungsvertrag, neben der Beschäftigung mit der in den letzten Jahren kontrovers diskutierten Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung, die Stärkung der Freiwilligen Feuerwehr, die Verbesserung der Betreuungszeiten in den Kindertagesstätten während der Ferienzeiten und an den Brückentagen, eine bedarfsgerechte Jugendarbeit sowie den Ausbau der Wirtschaftsförderung. „Bereits im vergangenen Jahr haben CDU und SPD unter anderem bei den Themen Haushalt und Jugendpfleger gut und vertrauensvoll zusammengearbeitet, insofern ist die jetzt vereinbarte noch engere Zusammenarbeit der richtige Schritt zur richtigen Zeit, um bis zum Ende der Wahlperiode gemeinsame Ziele umzusetzen und für Stabilität im Gemeinderat zu sorgen“, so der Hambührener Ratsvorsitzende Thomas Adasch. Gemeinsam mit dem im vergangenen Jahr neu gewählten Bürgermeister Carsten Kranz (parteilos) verfügt die neue Gruppe über eine knappe Mehrheit im Gemeinderat.

Mit freundlicher Genehmigung von CelleHeute

QUELLEhttps://celleheute.de/cduspd-gruppe-im-hambuehrener

Veröffentlicht unter Aktuelles

Einbruch in Lebensmitteldiscounter

Am vergangenen Wochenende, im Tatzeitraum von Samstagabend, 06.06.20, bis Montagmorgen, 08.06.20 drangen unbekannte Täter in einen Discounter in der Sudermannstraße in Hambühren ein. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt über das Dach des Gebäudes und flexten in einem Büro einen Tresor auf. Sie entwendeten Bargeld in fünfstelliger Höhe und flüchteten anschließend vom Tatort. Die Polizei Celle hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auch verdächtigen Personen bzw. Fahrzeugen im Umfeld des Tatortes geben können, sich zu melden unter Telefon 05141/277-215.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
– Pressestelle-
Birgit Insinger
Telefon: 05141-277-104
E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Veröffentlicht unter Aktuelles

Gemeindeentwicklungsausschuss tagt

HAMBÜHREN. Die 17. öffentliche Sitzung des Gemeindeentwicklungsausschusses der Gemeinde Hambühren findet am Donnerstag, dem 11.06.2020 um 19:00 Uhr, in der Manfred-Holz-Grundschule, statt.

Hinweis der Gemeindeverwaltung:
Aus Infektionsschutzgründen wird die Zahl der Besucherinnen und Besucher auf maximal 20 Personen begrenzt, denen in der zeitlichen Reihenfolge ihres Eintreffens der Zutritt zur Sitzung gewährt werden kann. Es findet eine Datenerhebung zur Erfüllung der Vorgaben der Niedersächsischen Corona-Verordnug statt. Erfasst werden persönliche Daten wie Name, Anschrift, Telefonnummer. Die Datenerhebung erfolgt zum Zweck des Nachvollzugs von Infektionsketten im Zusammenhang mit Covid-19.

Tagesordnung: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles

Das Niedersächsische Sozial- und Gesundheits-ministerium hat am Freitag (05.06.2020) eine Verordnung erlassen, die die Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus vom 8. Mai 2020 erneut in einigen Teilen ändert. Die Änderungen treten am 8. Juni 2020 in Kraft. Die gesamte Verordnung können Sie hier einsehen: https://www.landkreis-celle.de/index.php?id=2115

Folgende Änderungen gibt es: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles

Alexander Weber als Ortsbrandmeister bestätigt

HAMBÜHREN. Im September des vergangenen Jahres übernahm Alexander Weber die Führung der Feuerwehr Hambühren von seinem Vorgänger Carsten Kranz. Mit dem Beschluss des Rates wurde Alexander Weber nun offiziell als Ortsbrandmeister für die Ortsfeuerwehr Hambühren der Freiwilligen Feuerwehr Hambühren bestätigt und ab dem 26. Mai 2020 bis zum 25. Mai 2026 in das Ehrenbeamtenverhältnis gehoben.  Quelle: https://celler-presse.de/2020/06/04/gemeinderat-hambuehren-bestaetigt-offiziell-alexander-weber-als-ortsbrandmeister/

Veröffentlicht unter Aktuelles

Pressemitteilung anlässlich der jüngsten Ratssitzung

HAMBÜHREN. Der FDP-Fraktionsvorsitzende im Rat der Gemeinde Hambühren, Dieter Sawischlewski, kritisiert das politische Verhalten des Ratsvorsitzenden Thomas Adasch (CDU) und des parteilosen Bürgermeisters Carsten Kranz. In einer Pressemitteilung äußert sich Sawischlewski anlässlich der jüngsten Ratssitzung:

Hier der gesamte Text der Pressemitteilung bei CelleHeute

Veröffentlicht unter Aktuelles

Eigentümer von Fahrrädern gesucht

POL-CE: Ermittlungserfolg gegen Fahrraddieb

Celle (ots) – Durch Zeugen und umfangreiche Ermittlungen konnte einem 31 Jährigen Mann aus Hambühren eine Vielzahl von Fahrraddiebstählen nachgewiesen werden. Nach Beschlagnahme der Fahrräder konnte der größte Teil bereits den Eigentümern zurückgegeben werden.

Zu sechs Fahrrädern, welche vermutlich zwischen November 2019 und Februar 2020 in Celle entwendet wurden, konnten noch keine Eigentümer ermittelt werden. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei in Celle, Tel.: 05141/277-426, zu melden.

Rückfragen bitte an

Polizeiinspektion Celle
Anne Hasselmann
Telefon: 05141/277-202
E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Veröffentlicht unter Aktuelles

Entsorgungsanlage Hambühren

HAMBÜHREN. Ab Mittwoch, 3. Juni, nimmt die Entsorgungsanlage Hambühren auch wieder Grün- und Restabfall, Holz, Papier und Kartonagen, Metall sowie Elektro-Großgeräte wie Waschmaschinen, Kühlschränke und Herde an. „Die Öffnung der Anlage in der letzten Woche für die Anlieferung von Sperrmüll hat gut funktioniert“, berichtet Tobias Woeste, Geschäftsführer des Zweckverbandes. „Deshalb können wir die Anlage so zeitnah auch für fast alle anderen Abfallarten öffnen“, freut sich Woeste.

Entsorgungsanlage Hambühren weitet Annahme aus

Veröffentlicht unter Aktuelles

Gemeinde Hambühren – 17. öffentliche Sitzung

Veröffentlicht unter Aktuelles

Bild | Veröffentlicht am von

POL-CE: Celle – Dreister Betrüger am Telefon

Gestern Vormittag (Dienstag, 26.05.20) gab sich ein unbekannter Anrufer bei einer 61 Jahre alten Frau aus Celle als Mitarbeiter des Amtsgerichts München aus und eröffnete ihr, dass eine Geldforderung in Höhe einer vierstelligen Summe gegen sie vorläge. Es laufe angeblich ein Verfahren gegen sie und könne nur gegen Zahlung dieses Betrags eingestellte werden. Sie wurde aufgefordert, eine bestimmte Telefonnummer anzurufen und dort ihre Daten zu hinterlassen. Als die Frau kurz darauf eine E-Mail mit einer türkischen Bankverbindung erhielt, wurde sie misstrauisch und alarmierte zum Glück die Polizei.

Fremden oder dubios erscheinenden Anrufern sollten niemals persönliche Daten und vor allem keine Kontonummer preisgegeben werden. Ganz wichtig: Keine Zusagen am Telefon machen sowie auch niemals einen geforderten Betrag an einen unbekannten Empfänger überweisen.

Wer Hinweise für ein betrügerisches Verhalten oder eine bewusste Irreführung erkennt, sollte den Namen des Anrufers, die Adresse der Firma, Datum, Uhrzeit sowie den Grund des Anrufs und die angezeigte Rufnummer notieren und sofort den Notruf der Polizei 110 wählen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
– Pressestelle-
Birgit Insinger
Telefon: 05141-277-104
E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Veröffentlicht unter Aktuelles

Unteroffizier-Vereinigung Hambühren e. V.

HAMBÜHREN. 100 Jahre Schützenverein. Ein außerordentlicher Grund, die allerherzlichsten Glückwünsche zum Jubiläum einer stolzen Epoche zu erbieten. Sport steht bei allen hoch im Kurs. Die Menschen möchten etwas für ihre Gesundheit tun oder ihre Fitness steigern oder eine bessere Figur machen. Doch der schönste und beständigste Grund, Sport zu treiben, ist sicher der Spaß an sportlicher Betätigung, ist die Freude an der Bewegung und Begegnung. So hatten vor nunmehr 100 Jahren einige Männer der Gemeinde Hambühren die Idee, einen Schießsportverein zu gründen und haben den Grundstein zu seiner erfolgreichen Geschichte gelegt.

Die Grußworte der Unteroffizier-Vereinigung Hambühren veröffentlichen wir hier im Wortlaut:

Unteroffizier-Vereinigung Hambühren e. V. gratuliert dem Schützenverein Hambühren e. V. zum 100-jährigen Jubiläum

Veröffentlicht unter Aktuelles

HAMBÜHREN. Die Gemeinde Hambühren saniert in diesem Jahr die Deckschichten in den Straßen Im Gehäge/Hasenheide und im Fuhrenkamp. Die Straßendeckschicht wird durch eine dünne Schicht im Kalteinbau (DSK) wiederhergestellt. Die Arbeiten beginnen am 04.06.2020 und werden voraussichtlich am 10.06.2020 abgeschlossen sein. Für den Straßenverkehr ist in diesem Zeitraum mit Behinderungen in den betroffenen Straßen zu rechnen.

Detaillierte Informationen und zeitliche Abläufe zu dieser Maßnahme werden rechtzeitig vor Baubeginn durch die bauausführende Firma (OAT) bekannt gegeben. Verzögerungen und Terminverschiebungen sind aufgrund der sehr witterungsabhängigen Arbeiten jederzeit möglich. Die Baukosten der Sanierungsmaßnahme belaufen sich auf rund 70.000 €. Straßenausbaubeiträge entstehen hierbei für die Anlieger nicht.

Weiterhin werden in der Sudermann Straße Bushaltestellen umgebaut, hier entstehen auf der östlichen Seite zwei Fahrbahnrandhaltestellen. Die westliche Bus-Bucht am Lönsweg bleibt als Bus-Bucht erhalten, wird aber ebenfalls wie die anderen beiden Bushaltestellen barrierefrei umgebaut. Diese Maßnahmen beginnen in der 23. KW an der östlichen Bushaltestelle Sudermann Straße / Oldauer Heuweg. Für die Zeit der Bauarbeiten werden die jeweilig betroffenen Bushaltestellen gesperrt. Somit werden zu Beginn dieser Arbeiten nur noch die Bushaltestellen am Lönsweg zur Verfügung stehen. Diese Maßnahmen werden zu 75% mit Landeszuwendungen gefördert und haben ein Gesamtvolumen von ca. 170.000 €.

Fahrbahndeckensanierung und die Erneuerung von 3 Bushaltestellen in der Gemeinde Hambühren

Veröffentlicht unter Aktuelles

HAMBÜHREN. Was sich Schülern und Lehrkräften am Montag, den 25. Mai 2020, auf dem Schulhof der Manfred-Holz-Grundschule Hambühren darbot, war schon wieder ein trauriges Bild der Zerstörung. Nachdem zuletzt junge Bäume abgerissen und über den gesamten Schulhof verstreut worden waren, wurde am vergangenen Wochenende der durch den Förderverein der M.-H. GS gestiftete Outdoorkicker durch unbekannte Täter zerstört. Der entstandene Sachschaden wurde bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

Vandalen zerstören Outdoorkicker der Manfred-Holz-Grundschule Hambühren

Veröffentlicht unter Aktuelles

Hölty-Gymnasium in Hambühren

CELLE/HAMBÜHREN. Das Hölty-Gymnasium, gegründet 1960, ist das jüngste der derzeit vier Celler Gymnasien. Es liegt in der Heese, einem der Neustadt zugeordneten Stadtteil Celles. Nach dem Beschluss des Kreistages vom 21.01.2020 wird das Hölty-Gymnasium seinen Standort sukzessive nach Hambühren verlagern. Das bedeutet, dass mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 die 5. Klassen in Hambühren eingeschult werden und der Standort in Celle ausläuft. Für den Westkreis ist ein Schulbezirk für die Gymnasialkinder eingerichtet worden.

Anmeldungen für die neue 5. Klasse in Hambühren können wie folgt vorgenommen werden:

28. 05. bis 03.06.2020 schriftlich über die Homepage des Hölty Gymnasiums

oder

04.06. / 05.06.2020 persönlich in Hambühren, Versonstraße 10

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Hölty unter

www.hoelty-celle.de

Quelle:..https://celler-presse.de/2020/05/24/zum-neustart-des-hoelty-gymnasiums-in-hambuehren/

Veröffentlicht unter Aktuelles

Entsorgungsanlage Hambühren

Die Entsorgungsanlage Hambühren öffnet ab Dienstag wieder – allerdings kann man dort noch nicht alles abgeben. Das müssen Kunden jetzt wissen.

Öffnungszeiten sind eingeschränkt

Die Entsorgungsanlage Hambühren ist ab morgen von montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr geöffnet. Diese vorläufige Einschränkung der Öffnungszeiten ist notwendig, da derzeit auf allen Anlagen des Zweckverbands ein deutlich erhöhter Bedarf an Fachpersonal besteht.

Wohin mit anderen Abfälle und Grünzeug?

Kunden, die andere Abfälle als Sperrmüll entsorgen möchten, können hierfür die Anlagen Altencelle, Hermannsburg und Höfer nutzen. Grünabfälle können im Westkreis auf dem Grünabfallplatz der Gemeinde Wietze und bei Lindhorst in Winsen-Schmalhorn entsorgt werden.

Quelle:   https://www.cellesche-zeitung.de/Celler-Land/Hambuehren/Entsorgungsanlage-Hambuehren-oeffnet-nach-Coronapause-wieder

Veröffentlicht unter Aktuelles

Glasfaserausbau in Hambühren Süd

HAMBÜHREN. Der Energieversorger und Netzbetreiber SVO den Ausbau eines Glasfasernetzes in Hambühren Süd an. Dazu setzt er neben Informationsveranstaltungen vor Ort jetzt auch auf Online Live Events. Die SVO als regionaler Telekommunikationsanbieter steht einem Glasfaserausbau sowie der Versorgung der Bewohner mit schnellem Internet in Hambühren Süd positiv gegenüber. Ganzer Artikel hier bei Celler Presse:  https://celler-presse.de/2020/05/19/svo-informiert

Veröffentlicht unter Aktuelles

„Strabs“ in Gemeinde Hambühren bald Geschichte

Veröffentlicht unter Aktuelles

Gemeinderatssitzung Hambühren am 26.05.2020

PDF: Gemeinderatssitzung Hambühren am 26.05.2020

Veröffentlicht unter Aktuelles

Straßenausbaubeiträge: CATS-Fraktion beantragt Verabschiedung einer Resolution

Das Thema Straßenausbaubeiträge nimmt allenthalben Fahrt auf. Auch in Hambühren ist seit einiger Zeit die Diskussion darum entfacht. Ein Vorstoß kommt nun von der Ratsfraktion CATS. Mit dem Antrag auf Verabschiedung einer Resolution im Gemeinderat soll der Abschaffung der umstrittenen Beiträge Nachdruck verliehen werden. Hier ist der Antrag im Wortlaut: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles

Erneuerung kommunaler Straßen ist „öffentliches Gut“

Der Hambührener Gemeinderat hat in der letzten Sitzung des Strategie- und Entwicklungsausschusses über die zukünftige Finanzierung des Straßenbaus beraten, mit dem Ergebnis die Straßenausbabeiträge abzuschaffen und durch das sogenannte Grundsteuermodell zu ersetzen. In der nächsten öffentlichen Sitzung soll darüber abschließend beraten und entschieden werden. Diese Entwicklung hat mich veranlasst die nachstehende Stellungnahme zu verfassen. Die Erneuerung kommunaler Straßen muss als „öffentliches Gut“ aus von der Allgemeinheit gezahlten Steuern finanziert werden

Der nachstehende Auszug aus einer Veröffentlichung des Wirtschaftswissenschaftlers Dr. Ernst Niemeier zeigt , dass die Belastung der Grundstückseigentümer mit Straßenausbaubeiträgen grundsätzlich ungerecht ist.

„…. Kommunale Straßen und ihre Erneuerung zählen zu den öffentlichen Leistungen, die einer großen Zahl von Bürgern gleichzeitig einen Nutzen stiften und die von der Finanzwisenschaft deshalb als „öffentliche Güter“ bezeichnet werden. Die gleichzeitige Nutzenstiftung für viele Bürger bedeutet, dass die Vorteile, die aus dieser öffentlichen Leistung resultieren, individuell nicht zugerechnet werden können. Deshalb müssen diese öffentlichen Leistungen, die „öffentlichen Güter“, aus dem Steueraufkommen finanziert werden.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles

Wie das Konstrukt Straßenausbaubeiträge zusammenbricht

Deutschlandweit werden die Straßenausbaubeiträge derzeit vollständig oder zumindest teilweise abgeschafft. Dafür hat sich der VDGN in den vergangenen Jahren mit aller Kraft eingesetzt. Zuletzt hat der Landtag des Freistaates Thüringen einen entsprechenden Beschluß gefaßt.

Somit sind es jetzt sieben Bundesländer, in denen es keine Straßenausbaubeiträge mehr gibt. In einem achten Bundesland, in Sachsen-Anhalt, wird eine entsprechende Gesetzesänderung vorbereitet. Es bleiben fünf Bundesländer, in denen die Gemeinden mehr oder weniger selbst entscheiden können, ob sie diese Beiträge erheben, und drei Bundesländer, in denen es spezielle Regelungen wie die Halbierung der Beiträge oder die aus-schließliche Erhebung wiederkehrender Beiträge gibt.

Volksinitiativen zur Abschaffung der Beiträge waren bisher in Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen erfolgreich. In anderen Ländern laufen sie noch. Vor fünf Jahren nur gab es noch ein gänzlich anderes Bild. Damals wurden lediglich in Baden-Württemberg und Berlin keine Stra-ßenausbaubeiträge erhoben. Und es waren noch elf Bundesländer, in denen die Kommunen de facto verpflichtet waren, diese Beiträge einzutreiben. In drei Ländern konnten die Gemeinden selbst darüber entscheiden. Das verdeutlicht die enorme Dynamik der Entwicklung.

Im Folgenden geben wir einen Überblick über die aktuelle Situation bei den Straßenausbaubeiträgen in den Bundesländern (Stand 2. April 2020):

Ganzer Artikel hier – Eine Analyse des VDGN

 

Veröffentlicht unter Aktuelles

Neuer Rufnummern für Polizeidienststellen

  • Polizeistation Wietze: 05146/98623-0
  • Polizeistation Hambühren: 05084/98836-0
  • Polizeistation Winsen/A.: 05143/66772-0

Wichtig: Bei Notfällen immer die 110 wählen !

Veröffentlicht unter Aktuelles

Steuertermin 15.05.2020

Die Zahlungsverpflichtungen gegenüber der Gemeinde Hambühren bestehen trotz Corona weiter und werden auch jetzt von der Vielzahl der Bürgerinnen und Bürger pünktlich erfüllt. Wir werden Anfang Mai die Lastschriften für den Steuertermin 15.05.2020 vorbereiten und die zum 15.05.2020 fälligen Gewerbesteuervorauszahlungen und Grundsteuern bei den Banken einreichen. Fast 90 % aller Bürgerinnen und Bürger haben sich entschlossen, der Gemeinde Hambühren ein SEPA-Lastschriftmandat zu erteilen.

hier der vollständige Text: https://www.hambuehren.de/portal/meldungen/corona-und-abbuchungen-905000439-20571.html?rubrik=905000018

Veröffentlicht unter Aktuelles

Neues Hölty-Gymnasium

Vorbereitungen für Start in Hambühren laufen auf Hochtouren

HAMBÜHREN. Derzeit gehen noch die Arbeiter und Möbelpacker im sogenannten Gebäude II im Schulzentrum Hambühren ein und aus. Doch vorausssichtlich ab August 2020 werden hier die ersten Schüler des „neuen” Hölty-Gymnasiums durch den Eingang kommen. Zur Erinnerung: Der Kreistag hat im Januar den sukzessiven Umzug des Hölty-Gymnasiums aus Celle nach Hambühren beschlossen. Mit dem Umzug entsteht in Hambühren das neue Gymnasium für alle Schülerinnen und Schüler aus dem Westkreis mit einem breiten Angebot und verschiedenen, wählbaren Profilen in der Mittel- und Oberstufe.

In den ersten Jahren wird die Beschulung in den bereits vorhandenen Gebäuden in Hambühren-Ovelgönne stattfinden. Das Gebäude II wurde dafür aufwändig saniert. Insgesamt 600.000 Euro hat der Landkreis dafür aufgewendet. Die Arbeiter haben neue Akustikdecken geschaffen und moderne Bodenbeläge in den Unterrichtsräumen verlegt, auch eine neue Beleuchtung wurde installiert und die Barrierefreiheit des Gebäudes ist hergestellt worden. Das gesamte Erdgeschoss hat außerdem einen Neuanstrich bekommen und es gibt einen neuen Sonnenschutz für die Klassen auf der Südseite des Gebäudes.

Auch in punkto Sicherheit wurde investiert. Das Gebäude hat eine neue Brandmeldeanlage, Hauptverteilung und eine elektroakustische-Anlage für Durchsagen und Pausengong sowie eine moderne Blitzschutzanlage erhalten. Der Unterrichtsbetrieb kann damit aus Sicht des Landkreises Celle ab sofort starten. Die neun allgemeinen Unterrichtsräume sind mit moderner Technik ausgestattet und ermöglichen den Einsatz von digitalen Medien im Unterricht. Neben den allgemeinen Unterrichtsräumen stehen eine Sporthalle, eine Mensa und ein Aula-Bereich mit Bühne, ein Lehrerzimmer, Besprechungsräume und Büros zur Verfügung. Das Außengelände rund um das Gebäude II wird jahreszeitenbedingt jetzt ebenfalls in Angriff genommen. Hier sollen insbesondere die Grünflächen in Schuss gebracht und Spielgeräte und Bänke aufgebaut werden.

„Das Hölty-Gymnasium und der Landkreis sehen der Inbetriebnahme der Außenstelle gespannt und mit großer Vorfreude entgegen”, sagt Schuldezernent Frank Reimchen. Diese Aussage kann Schuldirektorin Monika Nerreter nur bestätigen: „Es wird intensiv an dem Angebot vor Ort gearbeitet und die Lehrkräfte freuen sich insbesondere auf den neuen Standort und die neuen Schülerinnen und Schüler”.

Aufgrund der Corona-Beschränkungen müssen die geplanten Infoabende sowie der Tag der offenen Tür an dem neuen Standort ausfallen. Das Hölty hat jedoch eine Vielzahl an Informationen auf seiner Homepage (www.hoelty-celle.de) zusammengestellt. Auch Fragen zur Anmeldung werden dort gerne beantwortet. Die Anmeldetermine für Gymnasien und Oberschulen sind am 04. und 05.06.2020 – schriftliche Anmeldung im Zeitraum vom 28.05. bis 03.06.2020. Weitere Informationen zum genauen Ablauf der persönlichen Anmeldung, Kontaktdaten für Fragen und Beratungen sowie die erforderlichen Dokumente zur schriftlichen Anmeldung können in Kürze auf den Internetseiten der jeweiligen Schulen abgerufen werden. Die Erziehungsberechtigten werden gebeten, bei der schriftlichen Anmeldung die Dauer des Posttransportes zu berücksichtigen (in der Regel zwei bis drei Tage) oder die Unterlagen persönlich in den Briefkasten der Schule einzuwerfen.

Quelle: https://celler-presse.de/2020/04/30/neues-hoelty-gymnasium-nimmt-gestalt-an-vorbereitungen-fuer-start-in-hambuehren-laufen-auf-hochtouren/

Veröffentlicht unter Aktuelles

Rathaus und Bücherei Hambühren öffnen wieder

Ovelgönne: Nach der Wietzer Gemeindebücherei, die seit Montag wieder geöffnet hat, und der Ankündigung der Wiezer Gemeindeverwaltung, ihr Rathaus ab kommenden Montag wieder für Besucher zu öffnen, hat nun auch die Gemeinde Hambühren eine entsprechende Mitteilung verfasst.

Ab 4. Mai Verwaltungszentrum geöffnet

Ab Montag, 4. Mai, bietet das Rathaus der Gemeinde Hambühren den Bürgern in Ovelgönne an der Versonstraße wieder den gewohnten vollumfänglichen Service. Allerdings bis auf Weiteres nur nach vorheriger telefonischer oder elektronischer Voranmeldung und Terminabsprache. Die Gemeindebücherei öffnet mit geringen zeitlichen Einschränkungen auch endlich wieder ihre Pforten. „Hier muss man sich nicht anmelden, aber die Anzahl der zur Verfügung stehenden Einkaufskörbe regelt, wie viele Nutzer eingelassen werden dürfen“, erläuterte Bürgermeister Carsten Kranz.

Im Gebäude Gesichtsmasken tragen

Da seit Montag in Niedersachsen die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase Schutzes im ÖPNV und im Einzelhandel gilt, wird darauf hingewiesen, dass auch beim Besuch des Rathauses und der Gemeindebücherei ein Mund-Nase Schutz getragen werden muss. Die Mitarbeiter der Verwaltung weisen bei der Terminvergabe aber auch immer noch einmal darauf hin. Die Bürger werden beim Besuch des Rathauses und der Bücherei dringend darum gebeten, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten und die Möglichkeit zur Händedesinfektion im Foyer zu nutzen.

Vieles ist online zu erledigen

Die Hambührener Gemeindeverwaltung weist auch noch einmal auf das stetig wachsende Angebot der eigenen Online-Dienste und die Möglichkeit hin, sich auf der Internetseite der Gemeinde Hambühren ein Bürgerkonto einzurichten. So lassen sich viele Anliegen schon fast ohne Besuch des Rathauses erledigen oder klären.

Veröffentlicht unter Aktuelles

Bild | Veröffentlicht am von

Tiere drohen zu verdursten

Dass der Regen so lange ausbleibt, schadet nicht nur der Pflanzen-, sondern auch der Tierwelt. Igel drohen zu verdursten, warnt aktuell der „Südkurier“.  Stellt bitte Wasser für die Tiere im Garten auf. Ein Gefäß muss man nicht extra kaufen, es reiche ein Untersetzer für Blumentöpfe voller Wasser. Darüber freuen sich auch Vögel und Eichhörnchen.

Dies ist ein Video von Birgit aus dem Hitzejahr 2018, ihr Youtube Kanal „Hortus Aicara – Permakultur“ – bitte informiert eure Nachbarn und sorgt für Wasserstellen im Garten.

Veröffentlicht unter Aktuelles

CDU und SPD in Hambühren rücken zusammen

HAMBÜHREN. Die Fraktionen von CDU und SPD im Rat der Gemeinde Hambühren rücken zusammen und haben für den Rest der Wahlperiode ein gemeinsames Arbeitspapier beschlossen. Das haben Ralf-Rainer Volz, Vorsitzender der SPD-Fraktion, und Edmund Hoffmann, Vorsitzender der CDU-Fraktion, bekanntgegeben. Gerade in schwierigen Zeiten müsse es darum gehen, für stabile Mehrheitsverhältnisse im Gemeinderat zu sorgen und die Gemeinde durch ein ruhiges Fahrwasser zu lenken.

Zusammen mit Bürgermeister Carsten Kranz habe man 13 Stimmen und damit eine Mehrheit. Zu den inhaltlichen Schwerpunkten der künftigen Zusammenarbeit werden unter anderem die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung, die Stärkung der Freiwilligen Feuerwehr, die Verbesserung der Betreuungszeiten in den Kindertagesstätten während der Ferienzeiten und an den Brückentagen, eine bedarfsgerechte Jugendarbeit, sowie der Ausbau der Wirtschaftsförderung gehören.

Antragstext:

“Sehr geehrter Herr Bürgermeister Kranz,

die SPD-Fraktion und die CDU-Fraktion stellt folgende Anträge und bittet Sie, diese in den zuständigen Gremien zur Beratung und zur Beschlussfassung vorzulegen.

1.) Der Gemeinderat Hambühren hebt die Satzung über die Erhebung von Beiträgen nach § 6 NKAG für straßenbauliche Maßnahmen in der Gemeinde Hambühren (Straßenausbaubeitragssatzung) vom 16.12.2003, einschließlich der 1. Änderungssatzung vom 18.12.2008, der 2. Änderungssatzung vom 17.09.2009, der 3. Änderungssatzung vom 29.09.2011 und der 4. Änderungssatzung vom 16.04.2015 auf.
2.) Der Gemeinderat Hambühren beschließt die Gegenfinanzierung soll durch Anhebung der Grundsteuern A und B sowie der Gewerbesteuer erfolgen.
3.) Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Hambühren möge beschließen, die Verwaltung wird beauftragt einen nachvollziehbaren Gegenfinanzierungsplan (nach Aufhebung der Straßenausbaubeitragssatzung) aufzustellen, der zusätzlich als Maßstab für die Maximalsteuersätze (Obergrenze) zur notwendigen Anhebung der Realsteuern dienen soll.
4.) Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Hambühren möge beschließen, die Verwaltung wird beauftragt für die freiwerdenden Stellenanteile im Stellenplan neue Aufgabenbereiche, die künftig von der Verwaltung zu leisten sind, zu definieren.

Begründung:

Diese Entscheidung ist unerlässlich, um in 2020 endlich das seit geraumer Zeit bestehende Entscheidungsvakuum in dem Themenfeld „Straßenausbaubeitragssatzung in Hambühren“, aufzulösen und die Diskussionen nachhaltig zu beenden!

Darum sind wir es der Hambührener Bevölkerung schuldig hier einen sinnvollen, nachvollziehbaren und kostengünstigsten Weg für die Bürgerinnen und Bürger sowie für den Gemeindehaushalt aufzuzeigen und zu beschließen. Die gemeindliche Infrastruktur sollte von der Solidargemeinschaft einer Gemeinde, also von allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Hambühren finanziert werden. Somit trägt die Allgemeinheit die Sanierungskosten und nicht die wenigen Grundstückseigentümer der zu sanierenden Straßen. Es darf nicht davon abhängen, an welcher Straße das Grundstück liegt, ob Beiträge erhoben werden oder nicht.

Die Gemeindestraßen gehören zum Vermögen der Kommune und nicht dem Einzelnen, somit sind die Unterhaltungskosten auch von der Allgemeinheit zu tragen. Weiterhin werden die Personalkosten, für die sonst notwendige Berechnungen der Beitragskosten und Versendung der Kostenbescheide, eingespart.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Rainer Volz, SPD-Fraktionsvorsitzender
Edmund Hoffmann, CDU-Fraktionsvorsitzender

 

Mit freundlicher Genehmigung – Quelle: https://celler-presse.de/2020/04/24/cdu-und-spd-in-hambuehren-ruecken-zusammen/

Veröffentlicht unter Aktuelles

Aus für Straßenbeiträge in Hambühren?

Veröffentlicht unter Aktuelles

Mysteriöses Meisensterben

Melden Sie uns kranke oder tote Blaumeisen

Seit März werden aus vielen Gärten Blaumeisen gemeldet, die krank wirken und schnell sterben. Bitte helfen Sie mit, herauszufinden, was los ist! Melden Sie Fälle über unser Online-Formular und reichen Sie, wenn möglich, Blaumeisen-Opfer zur Untersuchung ein.

Derzeit grassiert eine bis jetzt unbekannte und scheinbar ansteckende Krankheit in der Vogelwelt, vor allem Blaumeisen scheinen betroffen zu sein. Ab 11. März 2020 wurden erste Fälle aus Rheinhessen in Rheinland-Pfalz und den angrenzenden Regionen am Mittelrhein in Hessen bekannt, später folgten Hinweise bis nach Thüringen. Um die Ausbreitung dieses neuen Phänomens und seine Auswirkungen auf Vögel zu erfassen und zu bewerten, bittet der NABU um die Meldung kranker oder toter Blaumeisen und das Einsenden von Proben zur Untersuchung.

Alle weiteren Infos finden Sie hier:   https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/gefaehrdungen/krankheiten/meisensterben.html?fbclid=IwAR0IIQryNd5x8

Veröffentlicht unter Aktuelles

Das Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) e. V. ist ein deutschlandweiter Zusammenschluss von gut 700 Menschen, die sich kritisch mit Auswirkungen des Einsatzes der Informatik und Informationstechnik auf die Gesellschaft auseinandersetzen.

FIfF veröffentlicht Datenschutz-Folgenabschätzung für die Corona-App

https://www.fiff.de/presse/dsfa-corona

 

Veröffentlicht unter Aktuelles

10. Kammer des Verwaltungsgerichts Hannover stoppt Versammlungsverbot – Versammlung in Hildesheim am 18. April 2020 kann unter strengen Auflagen stattfinden – https://www.verwaltungsgericht-hannover.niedersachsen.de/aktuelles/pressemitteilungen

Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Anordnung gegen Versammlungsverbot teilweise erfolgreich – Pressemitteilung Nr. 25/2020 vom 16. April 2020 https://www.bundesverfassungsgericht.de/

Veröffentlicht unter Aktuelles

Telefonschaltkonferenz vom 15. April 2020

Die Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Bundesländer  zum Thema: Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemie

  • Pressemitteilung 124

  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/telefonschaltkonfere

 

Veröffentlicht unter Aktuelles

Hambührener Schützenfest

HAMBÜHREN. Wegen der aktuellen Corona-Situation wird das Hambührener Schützenfest vom 4. bis 7. Juni 2020 nicht stattfinden und somit das Jubiläums-Schützenfest anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums ins Jahr 2021 verschoben.

„Schweren Herzens musste der Vorstand nun diese Entscheidung treffen, um die absehbaren Einschränkungen zu berücksichtigen, uns alle vor einer möglichen Infektion zu schützen, sowie weiterhin einen möglichen finanziellen Schaden für unseren Verein zu begrenzen. Auch unsere Vertragspartner und Freunde brauchen jetzt Planungssicherheit“, so Vereinsvorsitzender Jörg Lehne in einem Info-Brief an die Vereinsmitglieder. In den nächsten Wochen will der Vorstand überlegen, welche Veranstaltungen für dieses Jahr noch durchgeführt werden können und den Termin für das kommende Jahr fixieren. Das Schützenfest 2021 soll dann mit Festkommers und Sternmarsch in der gleichen Form stattfinden wie ursprünglich für dieses Jahr geplant.

Quelle: https://celler-presse.de/2020/04/14/schuetzenverein-hambuehren-e-v-jubilaeums-schuetzenfest-wird-ins-jahr-2021-verschoben/

Veröffentlicht unter Aktuelles

Carsten Kranz für Hambühren

Das Osterfest steht vor der Tür und der von manchen so genannte „Lockdown“ hat auch unsere sonst so lebendige und liebenswerte Gemeinde fest im Griff.

Wir alle mussten uns erst an diese bisher beispiellosen, völlig neuen Umstände gewöhnen und anpassen. Von Woche zu Woche sieht man aber sehr gut, dass der Ernst der Lage in den Köpfen angekommen ist und die Allgemeinverfügung und das Kontaktverbot der niedersächsischen Landesregierung vom Großteil der Bevölkerung beachtet und akzeptiert wird. Dabei haben wir noch Glück, denn von so gravierenden Einschränkungen wie es sie in Spanien, Frankreich oder Italien gibt, sind wir dank rechtzeitiger Vorsorgemaßnahmen weit entfernt.

Wir können daher erste Erfolge bei den landesweiten Infektionszahlen erkennen. Die Kurve steigt noch, flacht aber momentan ganz langsam ab. Dafür bedanke ich mich ganz ausdrücklich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die durch ihre Einsicht und ihr vorbildliches Verhalten dazu beitragen. Das Kontaktverbot dient uns selbst, unseren Freunden, Bekannten und Verwandten und hilft die Ausbreitung dieses neuen, selbst für die Wissenschaft noch nicht ausreichend erforschten Virus zu verlangsamen und hoffentlich beherrschbar zu machen. Noch kann allerdings keine Entwarnung gegeben werden, denn auch in Hambühren wurden bereits Covid 19-Fälle registriert. Da die Dunkelziffer der Infektionen in der Regel um ein mehrfaches höher liegt als die offiziellen Zahlen, ist auch in unserer Gemeinde weiterhin höchste Vorsicht geboten.

Halten Sie bitte weiter durch und seien Sie achtsam, denn sonst werden die erzielten Erfolge zunichtegemacht und all die verhängten Maßnahmen mit all ihren Folgen dauern im Endeffekt noch länger an. Das Land Niedersachsen hat zwar jetzt einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen das Kontaktverbot herausgegeben, aber ich hoffe, er wird bei uns nicht zum Einsatz kommen. Bußgelder sind nur für diejenigen, die durch verantwortungsloses Verhalten sich und andere gefährden. Ich möchte mich daher bei allen Einwohnern bedanken, die dafür sorgen, dass es trotz aller Widrigkeiten und Einschränkungen hier in Hambühren zurzeit ziemlich gut läuft. Danke, dass Sie ihre Arbeit in dieser schweren Zeit wirklich gut machen und so viel Geduld aufbringen!

Vielen Dank auch an die vielen Bürger und die Initiative „Hand in Hand für Hambühren“, die ehrenamtlich und nachbarschaftlich helfen, wo sie können und andere Menschen unterstützen, sei es durch Einkäufe, kleine Dienstleistungen oder Mut machende Anrufe. Helfen Sie bitte weiter und tragen Sie mit dazu bei, dass wir alle besser durch diese schwere Zeit kommen. Ich appelliere an dieser Stelle auch an alle, sich einen Mund-Nase-Schutz zu besorgen und diesen besonders beim Einkaufen oder dem Besuch des Bäckers auch zu tragen. Zeigen Sie sich solidarisch, indem Sie freiwillig andere davor schützen sich anzustecken, denn man selbst kann ansteckend sein ohne es zu wissen oder zu merken.

Trotz des für die Osterfeiertage angesagten schönen Wetters müssen wir dieses Jahr leider auf die beliebten Osterausflüge verzichten. Das Land hat durch seine Rechtsverordnung den Tagestourismus untersagt. Auch werden viele Zielorte auch selbst Betretungsverbote und Sperrungen vornehmen. Es ist also besser, gar nicht erst besonders beliebte Ziele wie den Harz, die Zentral Heide oder die Küstenregionen anzufahren, um sich dann doch wieder nach Hause schicken zu lassen. Bitte lassen Sie auch zu Ostern alle Sorgfalt walten, besuchen Sie bitte auch keine in der Gemeinde sonst beliebte Treffpunkte. Bitte bleiben Sie an Ostern zu Hause!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien auch im Namen von Rat und Verwaltung der Gemeinde Hambühren ein frohes und sonniges Osterfest.

Bleiben Sie gesund!

Veröffentlicht unter Aktuelles

Verwirrung um Verordnung – Ministerium korrigiert

(Info Update vom NDR)  – „Verstöße“ werden nicht geahndet – Grundsätzlich gelte weiter der Appell, Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren und Abstand zu halten, um die Ansteckungsfälle in Niedersachsen einzudämmen. Besuche in der Wohnung oder Garten von engen Angehörigen und Freunden sollen aber möglich sein. Genau das hatte das Land zuvor de facto verboten. Es wäre strafbar gewesen, als Erwachsener die eigenen Eltern in deren oder der eigenen Wohnung zu empfangen. Wer auf Nachbarskinder aufgepasst hätte, wäre dafür ebenfalls dafür mit einem Bußgeld belangt worden. Bis die veränderte Regel – vermutlich am Montag – in Kraft tritt, werden entsprechende Verstöße nicht geahndet, hieß es.

Quelle NDR:  https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Verwirrung-um-Verordnung-Ministerium-korrigiert

Veröffentlicht unter Aktuelles

Niedersachsen verschärft Regelungen

Das Land Niedersachsen hat noch einmal die Beschränkungen im Zusammenhang mit der Coronapandemie weitreichender verschärft. Betroffen ist davon vor allem das Aufenthaltsrecht aller Menschen sowohl im öffentlichen als auch im privaten Raum. Die Verordnung wird von den Kommunen noch in eine unter Umständen härter ausgelegte Verfügung umgesetzt. Sie gilt aber auch ohne diese Verfügung bereits ab Sonnabend, den 4. April.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles

Fleischerei Ibsch in Hambühren

Die Übersicht vom 6.4 – 9.4 bitte vorbestellen

Veröffentlicht unter Aktuelles