Gemeinde Hambühren: zahlreiche Veränderungen

Gemeinde Hambühren: es stehen in den kommenden Jahren zahlreiche Veränderungen in der Supermarkt Landschaft an. Mehrere Märkte wollen sich moderner aufstellen. Die Gemeinde möchte den gesamten Prozess steuern. Dafür wird als Grundlage für neue Bebauungspläne ein Einzelhandelskonzept erarbeitet. Das Konzept soll in diesem Jahr beschlossen werden.

HAMBÜHREN. Wie sich der Einzelhandel entwickelt, ist 2018 eines der großen Themen in Hambühren. Es geht um den Bereich am Hehlenbruchweg, die Ostlandstraße, das Areal des früheren Gartenlands an der Bundesstraße und die Fläche gegenüber der Einmündung der Ostlandstraße in die B214. In dem Thema ist Bewegung drin, heißt es im Hambührener Rathaus.

Das gilt auch für das neue Baugebiet „Nördlich auf dem Kampe“ in Ovelgönne. Bürgermeister Thomas Herbst sagte, dass im ersten Quartal rund 30 der 60 Bauplätze verkauft werden sollen. Für die Hälfte der Grundstücke gebe es Reservierungen, ergänzt Bauamtsleiter Niels Jürgensen. Mit dem Verkauf der Grundstücke soll die Haushaltslage der 10.400-Einwohner-Gemeinde verbessert werden.

Auch in Sachen Jugendarbeit soll es in diesem Jahr Fortschritte geben. Das scheint nötig, schließlich gibt es eine echte Jugendarbeit in der Gemeinde schon seit Monaten nicht mehr. Die Gemeinde hat keinen Jugendpfleger, der Treff Ruine ist geschlossen. Die Sozialpädagogin Gianna Rieb wird ein neues Konzept vorlegen, über das dann die Politik beraten wird. „Ich gehe davon aus, dass wir wieder einen Jugendpfleger brauchen“, sagte Herbst.

Ein großes Thema wird 2018 auch die Feuerwehr sein. Die Politik wird über den Feuerwehrbedarfsplan sprechen. Derzeit gibt es Feuerwehrgerätehäuser in Oldau und Hambühren II. Das Haus am Wildpfad muss für über eine Million Euro saniert werden. Eine Option ist, die beiden Häuser zusammenzulegen. An eine Fusion der Feuerwehren ist nicht gedacht. „Ich gehe davon aus, dass wir es bei zwei Wehren belassen“, sagte der Verwaltungschef.

Gute Nachrichten gibt es im Kita-Bereich: Zum 1. Februar gehen im „Haus der Familie“ und im „Hummelnest“ drei neue Gruppen – eine Regel- und zwei Krippengruppen – an den Start. „Damit sind wir im Kita-Bereich gut aufgestellt“, so Herbst. Die Gemeinde hatte beide Einrichtungen saniert und erweitert. Insgesamt wurden 4,6 Millionen Euro in die Hand genommen.

Auch das Strandbad wird die Gremien beschäftigen. Vergangenes Jahr hatte die FDP vorgeschlagen, das Bad zu schließen, stand mit diesem Vorschlag aber alleine da. Inzwischen wurde der Vertrag mit der Betreiberfirma um drei Jahre verlängert, gab Herbst bekannt. Die Gemeinde, die jedes Jahr etwa 45.000 Euro in das Bad steckt, wird Überlegungen anstellen, wie es mit dem Strandbad danach weitergeht. Eine Möglichkeit könnte sein, dort Eintritt zu nehmen. Doch das ist Zukunftsmusik.

Die Elektro-Sanierung der beiden Grundschulgebäude steht 2018 ebenfalls auf der Agenda. „In beiden Schulen ist die Elektrik teilweise über 50 Jahre alt“, sagte Bauamtsleiter Jürgensen. Wie hoch die Kosten der Sanierung sind, steht noch nicht fest.

http://www.cellesche-zeitung.de/S5351737/Hambuehren-ist-bei-Kitas-gut-aufgestellt

Mit freundlicher Genehmigung der Celleschen Zeitung

Advertisements
Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentar hinterlassen

Hambühren (ots) – Am frühen Freitagmorgen, gegen vier Uhr, versuchte in Hambühren ein 23 Jahre alter Mann gewaltsam in die Wohnung seiner 10 Jahre älteren Lebensgefährtin einzudringen. Der junge Mann war hochgradig aggressiv und ließ sich auch von den zur Hilfe gerufenen Polizeibeamten zunächst nicht bändigen. Die Beamten brachten ihn schließlich zur Räson, indem sie dem Störenfried Handfesseln anlegten und ins Polizeigewahrsam brachten, wo er sein Handeln nochmal überdenken konnte. Der 23-Jährige war kein unbeschriebenes Blatt und schon seit Ende des vergangenen Jahres durch einige Übergriffe auf seine Lebensgefährtin negativ aufgefallen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Thorsten Wallheinke
Telefon: 05141/277-104 o. Mobil 0173/2021675
E-Mail: presse@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentar hinterlassen

Ein Programm von Volker Pisper ist die perfekte Kombination aus Unterhaltung und politischer Aufklärung. Pispers fordert große Teile seines Publikums, erklärt ihnen fesselend, spannend und sehr gut verständlich komplizierte Zusammenhänge und regt sehr zum Nachdenken an. Seine Auftritte sind nicht nur für große Teile des Publikums, das auch kritisch denkt, eine der bestmöglichen Therapien. Und ich glaube, dass es auch für ihn bisher eine Art Therapie war, um nicht völlig zu verzweifeln. Pispers macht keinen Wohlfühlhumor. Sein Humor lässt nachdenklich werden und auch eigenes Verhalten kritisch reflektieren. Dazu polarisiert er auch. Dazu provoziert er auch. Dazu legt er sich mit seinem Publikum an, wenn es sein muss. https://www.freitag.de/autoren/martin-betzwieser/volker-pispers-macht-unbefristete-pause

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentar hinterlassen

Straßenausbaubeiträge

Am Ende trug der Fraktionschef der CSU im Landtag, Thomas Kreuzer, das Ergebnis vor: „Die Fraktion wird die Straßenausbaubeiträge schnellstmöglich abschaffen.“ Übergangsregelungen oder die finanzielle Unterstützung der Kommunen seien „Einzelheiten“, die demnächst in Zusammenarbeit mit den Kommunalen Spitzenverbänden erarbeitet würden. Die Freien Wähler teilten mit, vorerst trotzdem am Volksbegehren festhalten zu wollen. https://www.welt.de/regionales/bayern/article172596118/CSU-gegen-Strabs-Anwohner-sollen-nicht-mehr

Landtagskandidat Christian Enz spricht beim Neujahrsempfang der Freien Wähler Erlangen-Höchstadt zur Ungerechtigkeit der Straßenausbaubeiträge, STRABS.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentar hinterlassen

Neujahrstreffen im Schützenhaus Hambühren

Auf Einladung des Schützenvereins und der Unteroffizier-Vereinigung Hambühren waren viele Vertreter der ortsansässigen Vereine, Parteien und Organisationen sowie zahlreiche Vereinsmitglieder am 12. Januar 2018 ins Schützenhaus am Bruchweg gekommen. https://celleheute.de/neujahrstreffen-im-schuetzenhaus-hambuehren/

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentar hinterlassen

Die CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Adasch und Jörn Schepelmann begrüßen das ÖPNV-Förderprogramm für 2018 des Niedersächsischen Wirtschaftsministers Bernd Althusmann. Darin enthalten sind insgesamt 270 Einzelprojekte mit einem Gesamt-
Investitionsvolumen von rund 156 Millionen Euro.

CELLE. Im Wahlkreis Celle mit den Gemeinden Hambühren und Wietze sind zwei Einzelprojekte dabei. So wird bei der CeBus die Beschaffung von fünf Bussen für insgesamt rund 1,3 Millionen Euro unterstützt. Die Gemeinde Hambühren bekommt für die Erneuerung von drei Bushaltestellen Fördergelder des Wirtschaftsministeriums, dabei soll vor allem die Barrierefreiheit sichergestellt werden. „Der ÖPNV ist für die Verbindung von Menschen und der Wirtschaft im Landkreis Celle unverzichtbar. Die neuen Fördergelder für den ÖPNV sind ein wichtiger Schritt für Mensch, Umwelt und den Standort Celle“, sagte Adasch. Und auch Schepelmann begrüßt das Förderprogramm: „Es ist eine gute Sache, dass auch Kommunen im Landkreis Celle profitieren.“ http://www.cellesche-zeitung.de/S5348281/ffentlicher-Nahverkehr-in-Celle-bekommt-Finanzspritze

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentar hinterlassen

Einsatzkräfte klagen über Angriffe

„Die Attacken gegen Einsatzkräfte haben lebensbedrohliche Ausmaße angenommen“, sagte der Vorsitzende der Deutschen Polizei-gewerkschaft, Rainer Wendt, der WELT. Immer wieder würden Silvesterraketen gezielt auf Personen oder Fahrzeuge gerichtet und die Einsatzkräfte dadurch „mindestens in die Gefahr schwerster Verletzungen“ gebracht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentar hinterlassen